Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Pleite im Derby

SSV verliert 1:3 gegen Balingen

Nach zwei Siegen in Serie ist Fußball-Oberligist SSV Reutlingen hart gelandet: Der SSV verlor gestern Abend das brisante Derby gegen die TSG Balingen zu Hause vor 1500 Zuschauern mit 1:3 (0:0).

11.09.2010
  • THOMAS de marco

Reutlingen. Der spät eingewechselte Tübinger Marco Daub strahlte nach dem Balinger Erfolg übers ganze Gesicht: „Diesen Sieg wollten wir in dieser Saison auf jeden Fall holen! Wir freuen uns riesig, wir hatten Reutlingen in der zweiten Hälfte im Griff.“

Vor der Pause war es ein langweiliges Spiel mit einem Kracher: Balingens Manuel Pflumm hämmerte einen Freistoß an den Pfosten. Nach dem Wechsel ging es gleich turbulent los: Eine schöne Balinger Kombination verwertete Andreas Kohle per Kopf in den Winkel (48.) zum 1:0 für die TSG, die danach weitere gute Möglichkeiten hatte. Dann landete ein abgefälschter Schuss von Reutlingens Philip Kühnert (69.) an der Latte.

Der SSV war nun zwar etwas besser als in Hälfte eins - doch das nächste Tor machte wieder Kohle zum 2:0 (73.) für Balingen nach herrlichem Spielzug. Ein Treffer von SSV-Stürmer Maikel Boric wurde wegen zweifelhaften Abseits (75.) nicht gegeben, kurz darauf köpfte Balingens Tonny Madegwa zum 3:0 (79.) ein. Das Reutlinger 1:3 (81.) von Hakan Cakmak kam zu spät.

„Das 0:1 war ein dummes Tor gleich nach der Pause“, ärgerte sich SSV-Kapitän Manuel Waidmann und schimpfte auf den Schiedsrichter: „Wir haben gegen mehr als elf Mann gespielt, er hat uns jeden Zweikampf abgepfiffen!“

Auch Reutlingens Trainer Lothar Mattner attestierte dem Unparteiischen Hubert Wetzel (Bad Saulgau) eine „unfassbare Leistung“, weil zwei harte Balinger Attacken nicht mit Rot bestraft worden seien.

Dagegen würde Reutlingens Andreas Rill derzeit in jedem Spiel eine gelbe Karte sehen, obwohl er eigentlich ständig gefoult werde und wohl zu schnell für die Liga sei, klagte der SSV-Trainer. Balingens Coach Karsten Maier vernahm das verwundert, hatte keine Reutlinger Benachteiligung gesehen und sprach von einem verdienten Sieg. Mattner kündigte an, im Rückspiel die Punkte zu holen.

SSV Reutlingen: Gühring, Calisir (58. Cakmak), Seiler, Olveira, Tomasek (46. Thies), Kühnert, Waidmann, Grupp, Kyei (46. Tzakis), Rill, Boric.

SSV verliert 1:3 gegen Balingen
Reutlingens Maikel Boric (rotes Trikot) hatte gestern Pech, dass sein Tor wegen Abseits nicht gegeben wurde. Bild: Rippmann

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Bürgermeisterwahl im ersten Anlauf entschieden Christian Majer holt in Wannweil auf Anhieb knapp 60 Prozent
Klarer Sieg fürs Aktionsbündnis: Kein Gewerbe im Galgenfeld 69,6 Prozent beim Bürgerentscheid: Rottenburg kippt das Gewerbegebiet Herdweg
Warentauschbörse Stetes Kommen und Gehen
Kommentar zur Bürgermeisterwahl in Wannweil Jetzt muss er Kante zeigen
Amtsgericht Horb verhandelt Cannabis-Besitz Hanfkekse aus eigenem Anbau
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball