Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
B-Junioren-Fußball-Oberliga: Viele Abgänge, viel Selbstvertrauen

SÜDWEST PRESSE-Check vor dem Saisonauftakt des TuS Ergenzingen in Offenburg

Die Vorbereitungszeit geht bei den Ergenzinger Fußball-B-Junioren zu Ende: Am Samstag (15 Uhr) ist für den neuformierten TuS nach dem Abenteuer Bundesliga Saisonauftakt in alt bekannter Umgebung in der Oberliga Baden Württemberg. Zum ersten Spiel fährt der neue Coach Carsten Gaiser mit seinen Jungs ins Südbadische zum Offenburger FV.

03.09.2010

Ergenzingen. Eine intensive Vorbereitung haben die Ergenzinger B-Junioren gestern beendet. Mit vielen Übungseinheiten und etlichen Testspielen, dazu ein dreitägiges Trainingslager bereiteten der neue Cheftrainer Carsten Gaiser und sein Assistent Matteo Ghilardi ihre Kicker auf die morgen Nachmittag beginnende Oberliga-Spielrunde vor. Wie sieht es beim TuS anch dem Bundesliga-Abstieg aus? Was sind die Stärken und Schwächen? Mit welcher Taktik geht der TuS in die Spiele? Die SÜDWEST PRESSE checkt die TuS-Buben vor dem Auftakt.

Zu- und Abgänge

Großen Aderlass gab es nach demAbstieg aus der Bundesliga: Vom vorjährigen Kader sind in Torwart Benjamin Joswig, WFV-Auswahlspieler Vincenzo Seewald und Joop Birkhofer nur drei Spieler übrig geblieben. Die neun externe Zugänge ausgenommen, will der TuS in Zukunft stark auf den eigenen Nachwuchs bauen. Jeweils fünf Spieler aus den beiden Meistermannschaften B2 und C1 vervolständigen den 22-köpfigen Spielerkader.

Tests und Tore

Sehr positiv sieht Trainer Gaiser die Vorbereitung: „Wir hatten im Schnitt 15 bis 16 Spieler im Training und dies trotz Urlaubszeit.“ Hervorragend verlaufen sei auch das dreitägige Höhentrainingslager auf der Schwäbischen Alb in Obernheim. Übernachtet wurde im Jugendraum des dortigen Sportheims. „Das Trainingslager diente vor allem der Kameradschaft, daher hatten wir auch auf eine Übernachtung in einem gemeinsamen Raum sehr viel Wert gelegt,“ sagte Carsten Gaiser.

Sieben Testspiele absolvierten die Ergenzinger B-Jugend-Kicker: Nur einmal gab es eine Niederlage und dies beim Auftaktspiel gegen den Regionalligisten SV Darmstadt 98 mit 2:5. Dann folgte ein 2:2 gegen den SV Zimmern. Fortan gab es nur noch Siege und dazu noch 23 Tore zu bejubeln. Vor allem mit dem Auftritt gegen das Verbandsstaffelteam der TSG Balingen während dem Trainingslager in Obernheim war Gaiser sehr zufrieden. „Da setzten die Jungs meine Vorgaben wirklich toll um“, sagte er. Die TuS-Buben siegten mit 2:1. In den letzten Testspielen gab es nur Siege: 2:0 gegen VfL Nagold II, 2:0 gegen TSF Ditzingen, 10:0 gegen SV Baisingen und zum Abschluss einen 7:3-Sieg bei der JSG Hechingen.

Taktik und System

In der Vorbereitung wurde die Grundordung 4:2:3:1 einstudiert. „Unser Ziel ist es, aus einer stabilen Abwehr, einem gesicherten Mittelfeld über die Außenbahnen ins Spiel zu kommen“, sagt Gaiser. So wollen die Ergenzinger auch beim ersten Match in Offenburg agieren: zurückhaltend mit sicherer Defensive und dabei schnelle Konter fahren. Gaiser: „Grundlegend wollen wir natürlich Offensivfußball mit schnellem Ballgewinnspiel uns zum Ziel setzen.“

Stärken und Schwächen

Die Stärken liegen eindeutig im Kollektiv, einem starken Teamgeist. „Die gute Kameradschaft stimmt uns doch sehr positiv“, sagt Gaiser. Ansonsten heißt bei Gaiser das Motto, Geduld zu bewahren – bis alles im Detail stimmt, brauchen die Jungs noch ein Zeit. Als Schwäche bezeichnett der Trainer aktuell noch den Torabschluss: „Da sind wir noch zu fahrlässig.“

Der Kader

Personell können Gaiser und Ghilardi am Samstag beim Auftakt fast aus dem Vollen schöpfen. Diese Woche sind die letzten Urlauber zurückgekommen, so konnten die Trainer gestern Abend mit dem gesamten Kader trainieren. Fehlen werden Philip Herold (Knieverletzung von der letzten Runde) und Julian Hofmann (Wachstumsprobleme).

Trainer und Umfeld

„Ich bin in Ergenzingen sehr gut aufgenommen worden“, sagt Carsten Gaiser. Auch die Absprache mit den anderen Trainerkollegen sei vorbildlich, lobt er. Auch wurde von den Aktiven bis in den unteren Juniorenbereich eine einheitliche Spielphilosophie eingeführt. „Wir sind auf einem gutem Weg“, sagt Gaiser.

SÜDWEST PRESSE-Tipp

Das neu zusammengestellte Ergenzinger B-Juniorenteam wird in alter Umgebung zunächst vielleicht ein bisschen Zeit brauchen. Doch sind Einspielphase und Anlaufzeit vorbei sind, dürfte der TuS wie schon in der Oberliga-Runde vor zwei Jahren auch in diesem Spieljahr für manche positive Überraschung gut sein – und sich in die Herzen der Zuschauer spielen. Viele Freude dürften die TuS-Fans auch daran haben, dass doch wieder mal mehr Spieler aus Ergenzingen im Team auftauchen. Ob es am Ende ganz nach oben reicht? Abwarten: Doch ein guter Mittelplatz ist sicher drin. mak

SÜDWEST PRESSE-Check vor dem Saisonauftakt des TuS Ergenzingen in Offenburg
Einer von drei Spielern aus dem Ergenzinger Oberliga-Kader, die schon in der Vorsaison in der Bundesliga spielten: Vincenzo Seewald. Bild: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball