Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mehr Biene als Schmetterling

SV 03 Tübingen gewinnt beim Rivalen TSV Ofterdingen

Nur gut 120 Zuschauer sahen am Samstag die 1:2 (0:1)-Niederlage des TSV Ofterdingen gegen den SV 03 Tübingen. Ein frühes Tor brachte den Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga auf die Siegerstraße.

08.10.2012
  • Michael Sturm

Ofterdingen. Box-Champion Muhammad Ali sagte einst über seinen Stil, er schwebe wie ein Schmetterling und steche wie eine Biene. Der SV 03 Tübingen stach beim TSV Ofterdingen früh: Malike Danko flankte von rechts, Felix Müller schoss aus der Drehung – der Nulldrei führte bereits in der dritten Spielminute.

Die Leichtigkeit eines Schmetterlings ging den Tübingern an diesem Tag allerdings ab. Das lag auch am TSV Ofterdingen, der sich als sperriger Gegner erwies. David Göckel gab das Zeichen zur Attacke (5.), doch sein Schuss aus 20 Metern ging drüber. Die TSV-Spieler wollten den Ausgleich erzwingen und schossen in der ersten Viertelstunde aus allen Lagen. In einem zerfahrenen Spiel verzeichnete der TSV zu Pause zwar ein Plus an Spielanteilen und Chancen, doch die Tübinger hatten ihren Strafraum stets geschickt abgeriegelt. Ofterdingens Routinier Christian Dürr merkte an: „Der letzte Pass fehlt uns noch.“

Nach der Pause tat sich eine ganze Weile nichts – bis die Tübinger wieder stachen: Das 2:0 für den Nulldrei fiel in der 58. Minute nach einem langen Ball auf Danjo, der an TSV-Torwart Markus Keller vorbei sprintete und von Linksaußen aus spitzem Winkel schoss. Dominik Laur wollte die Kugel wegschlagen, sie rutschte ihm allerdings über den Spann ins eigene Netz. „Bis zu diesem Tor haben wir das Spiel souverän im Griff gehabt“, sagte Uwe Freund, der Tübinger Trainer. Danach ärgerte er sich über viele Ballverluste und mangelhaftes Nachsetzen seiner Elf. Die Ofterdinger übernahmen nun wieder die Initiative. Zwingender als in der ersten Hälfte waren sie vorerst nicht. Doch nach 60 Minuten nahm der Druck auf das Tübinger Gehäuse merklich zu. TSV-Trainer Mario Lenhart sagte später: „Das Selbstvertrauen, mit dem wir heute aufgetreten sind, erwarte ich in jedem Spiel.“ Der SV 03-Riegel hielt bis zur 69. Minute: Patrick Carr flankte scharfvon links. Christos Vasilopoulos volley aus der Drehung, der Ball streifte noch den Körper eines Tübingers und landete in schönem Bogen oben links im Toreck.

Nun kämpften beide Teams mit offenem Visier. Der Ofterdinger Verteidiger Mario Naso setzte einen 30-Meter-Freistoß an die Latte (74.). Sieben Minuten später streifte ein Naso-Distanzschuss den linken Pfosten. Für milde Aufregung sorgte der bis dahin gut leitende Schiedsrichter Joachim Patzak (85.)mit der zu harten gelb-roten Karte gegen Nulldreier Max Hallmayer. Dessen Teamkamerad Yasin Meral sorgte für den krachenden Schlusspunkt: Er setzte in der Nachspielzeit einen anfangs flatternden 25-Meter-Freistoß an die Latte.

TSV Ofterdingen: Keller, Schwabe, Laur, Naso, Dürr, Grober, Toninger, Carr (74. Sautter), Baumgärtner (60. Kolle), Vasilopoulos, Göckel.

SV 03 Tübingen: Rieber, Günzel, Schmid, Andreas Karrer, Fidan, Steffen Müller (64. Fassnacht), Meral, Ambacher (64. Waiblinger), Danjo, Ahmed, Felix Müller (76. Max Hallmayer).

SV 03 Tübingen gewinnt beim Rivalen TSV Ofterdingen
Ein Schritt zu spät: SV03-Keeper Raphael Rieber (links) rettet vor David Göckel (Ofterdingen).Bild: Rippmann

SV 03 Tübingen gewinnt beim Rivalen TSV Ofterdingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.10.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball