Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fürs Spitzenspiel gerüstet

SV 03 Tübingen landet gegen Gießen einen sicheren 76:57 (42:34)-Sieg

Der Saisonauftakt für den letztjährigen Regionalliga-Zweiten war missglückt. Mit einem Heimsieg gegen die Gießen Pointers hat sich der SV 03 Tübingen für den schwachen Auftakt rehabilitiert.

29.09.2014
  • Aaron Wörz

Tübingen. Nach langer Spielpause durften die Tübinger Zuschauer am Samstagabend in der Uhlandhalle endlich wieder Regionalliga-Basketball erleben – und den ersten Saisonsieg bejubeln. Am Ende doch noch deutlich mit 76:57 schlugen die SV 03-Basketballer die VfB Gießen Pointers. Nach der Auftaktniederlage im ersten Spiel beim starken Aufsteiger in Oberelchingen wollten die Spieler um Trainer Claus Sieghörtner den Null-Punkte-Start unbedingt verhindern.

Zu Beginn des Spiels sahen die 100 Zuschauer in der Uhlandstraße eine ordentliche erste Hälfte der Tübinger. Aufbauspieler Pirmin Unger war in Hälfte eins gleich viermal von außerhalb der Dreierlinie erfolgreich und auch Marius Dieterle traf zwei Drei-Punkt-Würfe vor der Pause. „Trotzdem konnten wir uns nicht entscheidend absetzen“, sagte Trainer Claus Sieghörtner.

Besonders der Gießener Henry Volkert war nicht zu stoppen, mit zwanzig Punkten wurde der Guard auch am Ende Topscorer der Partie. So stand es zur Halbzeitpause 42:34 für die Heimmannschaft: „Gefühlt hätten wir höher führen müssen. In der zweiten Hälfte wollten wir es dann unbedingt besser machen, aber der Schuss ging nach hinten los“, resümierte Sieghörtner. Damit sprach er auf das dritte Viertel an, in dem die Tübinger nur schwache zehn Punkte erzielten und die hessischen Gäste den Rückstand auf nur zwei Punkte verkürzten (54:52).

Im letzten Viertel sorgten die Tübinger dann aber wieder für klare Verhältnisse und vergrößerten den Abstand. Rückkehrer Stoimir Ivandic hatte in seinem ersten Saisonspiel für den SV 03 großen Anteil daran – in den letzten beiden Vierteln der Begegnung machte er dreizehn seiner fünfzehn Punkte. Eine Szene war in Sieghörtners Augen möglicherweise der Knackpunkt: Marius Dieterle war zum Fastbreak gestartet, wurde spektakulär gefoult, traf trotzdem und versenkte auch noch den Bonus-Freiwurf zum 64:53.

Am Ende ließen bei den Gießenern die Kräfte nach, die Tübinger zogen davon. „Unterm Strich ist das unter der Kategorie Arbeitssieg zu verbuchen“, bilanziert Sieghörtner. Außerdem erwähnenswert: Der erst 16-jährige NBBL-Spieler Tim Deschner erzielte bei seiner Premiere seine ersten beiden Punkte in der Regionalliga.

Am kommenden Sonntag trifft der SV 03 Tübingen im Spitzenspiel auf den Liga-Krösus Panthers Schwenningen (17.30 Uhr, Uhlandhalle), die einige ausländische Profis in ihrem Kader haben. Der SV 03 Tübingen, vergangene Saison mehrfach vor voller Mitteltribüne spielend, hofft auf mehr Zuschauer.

SV 03 Tübingen: Ivandic (15 Punkte), Hänig (14), Unger (12), Dieterle (9), Kochendörfer (8), Mitku (6), Hoste (6), Sipetic (4), Calsik, Franzin, Jünemann.

SV 03 Tübingen landet gegen Gießen einen sicheren 76:57 (42:34)-Sieg
Stoimir Ivandic ist nach dem Gastspiel in Hanau zurück in Tübingen (nicht mit den Tigers wie auf unserem Archivbild nach einem Sieg über die Giessen 46ers , sondern mit der Zweiten, heuer Sieger gegen die Gießen Pointers).Archivbild: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.09.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball