Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wieder Pokal für Dettingen

SV Frommenhausen verpasst den Titel auf eigenem Platz

Titel verteidigt! Wie schon im Vorjahr gewinnt der TSV Dettingen/Rottenburg den Eichenbergpokal. Im Finale setzte sich der Bezirksligist gegen Gastgeber SV Frommenhausen mit 2:1 (2:0) durch.

26.07.2015
  • Ferdinand Schwarz

Frommenhausen. „Wir sind natürlich extrem enttäuscht. Wenn du daheim im Endspiel stehst, willst du natürlich auch gewinnen“, sagte der frustrierte Frommenhausener Trainer Manuel Beck nach dem verlorenen Finale. Dabei hielt der unterklassige A-Liga-Aufsteiger SV Frommenhausen gegen Bezirksligist TSV Dettingen über weite Strecken gut mit. Der Gastgeber stand defensiv gut, ließ sehr wenige Chancen zu und versuchte mit schnellen Kontern die Dettinger Hintermannschaft in Gefahr zu bringen. Den letzten Pässen fehlte es jedoch oft an Präzision. So blieben Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Der TSV Dettingen kam lediglich durch Standards zu Möglichkeiten, ein ruhender Ball führte dann auch zur Führung: Marco Hartmann schlägt eine Ecke scharf herein, Dettingens Torjäger Mario Martin köpft unbedrängt ein (24.). Der Treffer gab den Dettingern Auftrieb. Martin (24.) und Dominik Schramm (28.) schossen noch vorbei, ehe erneut Martin das 2:0 per Elfmeter erzielte (30.). Mit seinem zweiten Doppelpack wurde Mario Martin Torschützenkönig mit vier Treffern. Zuvor foulte Manuel Riegger im Strafraum Antonio Leotta klar.

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten plätscherte das Spiel ähnlich wie in der Anfangsphase vor sich hin. Der TSV Dettingen verwaltete das Ergebnis geschickt, Gastgeber Frommenhausen agierte zu ungefährlich. Erst kurz vor Schluss versuchten die Frommenhausener mehr und kamen durch Daniel Seid zum Anschlusstreffer: Nach einem Pfostentreffer konnte Dettingens Schlussmann Zawadi Chengula den Ball nicht festhalten, Seid staubte ab. „Der Anschlusstreffer kam leider viel zu spät“, ärgerte sich Beck. Der SV Frommenhausen versuchte nach dem Anschlusstreffer noch einmal alles, kam aber nicht mehr zu nennenswerten Möglichkeiten. So blieb es beim 1:2. „Wir hätten es uns auf jeden Fall verdient gehabt, da wir als Underdog in diese Partie gegangen sind und den TSV Dettingen trotzdem vor einige Probleme gestellt haben.“ Große Freude wollte aber auch beim Sieger TSV Dettingen nicht aufkommen. „Der Titel ist vor allem für unsere Fans wichtig“, sagte Dettingens Coach Uwe Schneider. „Für mich war das Wichtigste, dass sich niemand verletzt hat.“

SV Frommenhausen verpasst den Titel auf eigenem Platz
Titelverteidiger TSV Dettingen (Johannes Linstädt, rechts) gegen Gastgeber SV Frommenhausen (Daniel Seid, Torschütze zum 1:2): Im Finale des Eichenbergpokals siegte am Ende der Klassenhöhere, Bezirksligist Dettingen. Bild: Ulmer

Beim AH-Turnier des 53. Eichenbergpokals triumphierten die Senioren des SV Weiler. Im Finale gelang ein 2:0-Sieg gegen den SV Hirrlingen. Die Finalteilnehmer im Aktiven- Turnier SV Frommenhausen und TSV Dettingen/Rottenburg gewannen ihre Halbfinals souverän. Die Frommenhausener siegten mit 3:0 gegen die SGM Hemmendorf/Hirrlingen II. Eichenbergpokalsieger TSV Dettingen schlug die erste Mannschaft des SV Hirrlingen mit 2:0. Das Spiel um Platz drei gewann Hirrlingen I mit 3:0.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.07.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball