Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kommentar zum Londoner Brexit-Kurs

Sauberer Schnitt

16.01.2017

Von Harald John

Nun also auf die harte Tour. Nach übereinstimmenden Meldungen englischer Tageszeitungen wird Premierministerin Theresa May morgen einen sauberen Schnitt mit dem Kontinent verkünden. Aus für die Zollunion, Abkehr vom Europäischen Gerichtshof, vor allem aber Schluss mit dem gemeinsamen Binnenmarkt. In dieser Konsequenz wären alle Überlegungen eines „soft brexit“ hinfällig.

Diese neue Klarheit dürfte die Verhandlungen zwischen Rest-Europa und Großbritannien vereinfachen. Statt eines Durchwurstelns, das auf beiden Seiten des Kanals nur für neuen Frust sorgen dürfte, stünden ab Frühjahr inhaltlich harte, klare Verhandlungen an. Das Ziel der Londoner Regierung ist es, die volle Kontrolle über die Einwanderung zurückzuerlangen, Kontinentaleuropa braucht England als Handelspartner. Hier zeigen sich erste Kompromisslinien.

Ob May aber mit ihrem harten Brexit im Inneren überzeugen kann, ist fraglich. Sollte Englands Wirtschaft in die Knie gehen, könnten Brexit-Gegner eine Renaissance erleben. Und Schottland würde abermals über ein Ende der Union mit England diskutieren – auf die harte Tour.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Januar 2017, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
16. Januar 2017, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2017, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort