Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Neckarabschwimmen

Saukaltes Bad im Fluss

Die Tübinger Feuerwehr lädt an Dreikönig zum Spektakel ein.

05.01.2017

Von -

Zum Auftakt 1973 noch in kleiner Runde als Winterübung und Gewöhnung an vereiste und kalte Gewässer veranstaltet, wurde das alljährliche Neckarabschwimmen immer beliebter.

Vor 20 Jahren, zum 150-jährigen Bestehen der Tübinger Wehr, wurden zum ersten Mal befreundete Wehren sowie DLRG-Mitglieder und Hobbytaucher aus dem ganzen Land eingeladen. Anfangs schwamm man vom Campingplatz bis zur Jugendherberge, später bis zur Neckarbrücke. Morgen wird die Strecke wegen des zu erwartenden eiskalten Wetters und des niedrigen Neckarpegels verkürzt: Einstieg ist um 11.30 Uhr an der Stocherkahn-Slipstelle auf Höhe des Tübinger Freibades. Von dort aus sind die Schwimmerinnen und Schwimmer bei 3 Grad Wassertemperatur 1500 Meter (Neckarabwärts, linke Seite der Platanenallee) je nach Strömung etwa 25 Minuten unterwegs.

Die 130 Taucher der Feuerwehren Tübingen, Reutlingen, Mengen, Heidelberg, Stuttgart, Esslingen, Heilbronn und Mannheim, DLRG-Taucher der Wasserrettungsgruppe Neckar-Alb und aus Tübingen sowie befreundete Hobbytaucher (Uni Dive Tübingen, TC Triton, Aquamarin Tauchservice) treffen sich um 10 Uhr im Feuerwehrhaus zur Einweisung, bevor es ins Uhlandbad zum Umziehen geht.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Januar 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. Januar 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Januar 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen