Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Schärfere Sicherheitsvorkehrungen auf Weihnachtsmärkten

Nach dem Anschlag in Berlin trifft die Polizei auf den Weihnachtsmärkten in Baden-Württemberg schärfere Sicherheitsvorkehrungen.

20.12.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Die Polizeipräsenz wird an bestimmten Punkten sichtbar verstärkt werden», sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Dienstag in Stuttgart. Die Maßnahmen seien bereits intensiviert worden.

In Berlin war am Montagabend ein Lastwagen in einen Weihnachtsmarkt gerast. Dabei wurden mindestens zwölf Menschen getötet und Dutzende verletzt. Die Ermittler gehen von einem Terroranschlag aus.

«Wir sind vorbereitet auf den Jahreswechsel», sagte der Minister weiter. «Wir tun alles, um ein solches Ereignis in Baden-Württemberg zu verhindern.» Auch er wolle weiter Glühwein trinken und Wurst essen. «Seien Sie achtsam, nicht ängstlich», sagte Strobl mit Blick auf die verunsicherte Bevölkerung.

Beamte tragen nach Angaben der Stuttgarter Polizei bereits jetzt sichtbar Maschinenpistolen. An möglichen Zufahrten werden demnach in der Landeshauptstadt Barrieren aufgestellt, damit keine Fahrzeuge ungehindert auf den Weihnachtsmarkt fahren können. Konkrete Gefährdungshinweise gibt es demnach aber nicht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.12.2016, 10:27 Uhr | geändert: 20.12.2016, 13:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball