Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kunstgeschichte

Schluss-Steine mit gescheiten Frauen

Der prominente Rottenburger Kirchenkenner Prof. Wolfgang Urban erklärt die in Holz und Stein gehauene Frömmigkeit der Peterskirche in Dußlingen.

17.01.2017
  • Susanne Mutschler

Großartig und spektakulär“ nennt Wolfgang Urban, ehemaliger Rottenburg Diözesan-Konservator, Ehren-Professor und Dozent an der Uni Tübingen, das hölzerne Kruzifix am Altar der Dußlinger Peterskirche: Ihn begeistern vor allem die Kenntnisse in Anatomie, die der unbekannte Bildschnitzer gehabt haben muss. Sehnen und Muskel sind exakt herausgearbeitet, die Blutgefäße treten plastisch hervor – und an...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball