Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Karlsruhe/Stuttgart

Schlussstrich unter Streit um Existenz von Masernvirus

Der skurrile Streit um die Existenz von Masernviren zwischen einem Mediziner aus dem Saarland und einem Impfgegner vom Bodensee ist beendet.

26.01.2017
  • dpa

Karlsruhe/Stuttgart. Der Bundesgerichthof hat die Revision des Mediziners gegen ein Urteil vom Februar 2016 endgültig abgelehnt, teilte ein Sprecher des Oberlandesgerichts (OLG) Stuttgart am Donnerstag mit. Zuvor hatten die «Kieler Nachrichten» (Freitag) darüber berichtet.

Ausgangspunkt war eine Prämie von 100 000 Euro, die der Impfgegner demjenigen versprochen hatte, der ihm eine wissenschaftliche Arbeit liefert, mit der die Existenz des Virus belegt wird.

Der Mediziner nahm das Angebot ernst, reichte mehrere Arbeiten ein - und seine Kontonummer. Während das Landgericht Ravensburg den Impfgegner zur Zahlung seiner «Wettschuld» verpflichtete, kassierte das OLG diese Entscheidung. Es habe sich um eine Auslobung gehandelt, und der Auslobende bestimme die Regeln. Reichen ihm die Belege nicht, muss er nicht zahlen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.01.2017, 19:03 Uhr | geändert: 26.01.2017, 18:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball