Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Auf die Warnsignale des Körpers hören

Schmerzmittelmissbrauch und falsches Training erhöhen Verletzungsrisiko im Freizeitsport

Spitzensportler werden von Physiotherapeuten und Ärzten eng betreut. Freizeitsportler dagegen sind auf sich selbst gestellt, müssen lernen, Warnsignale ihres Körpers zu beachten, Überlastungen zu vermeiden. Mit dem Orthopäden und Sportmediziner Prof. Philip Kasten sprach das TAGBLATT über die Prävention von typischen Verletzungen im Freizeitsport und neue Therapie-Ansätzen.

07.01.2015
  • Angelika Bachmann

Tübingen. Sport hält gesund. Sport kann aber auch krank machen. Und wie so oft im Leben geht es darum, für sich selbst das richtige Maß zu finden. „Wir sind entwicklungsgeschichtlich auf Bewegung angewiesen“, sagt Philip Kasten. Ausreichend Bewegung ist nicht nur wichtig, um Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System gesund zu erhalten. Studien haben auch gezeigt, dass Kinder besser lernen, wenn ...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball