Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reaktionen auf den Anschlag von Berlin

Schockiert solidarisch

Was internationale Politiker zum Anschlag sagen.

21.12.2016
  • AFP

Mit solidarischen und zugleich scharfen Worten haben führende Politiker im Ausland auf den Anschlag reagiert:

Frankreich: „Die Franzosen teilen die Trauer der Deutschen angesichts dieser Tragödie, die ganz Europa trifft“, erklärte der französische Präsident François Hollande. Außenminister Jean-Marc Ayrault sagte: „Frankreich steht in diesem dunklen und schmerzhaften Moment an der Seite Deutschlands.“

USA: Präsident Barack Obama drückte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) per Telefon seine „tiefe Anteilnahme“ aus. Zugleich sicherte er Unterstützung der USA zur Aufklärung der Hintergründe der Tat zu. Obamas Nachfolger Donald Trump gab zu verstehen, noch bevor die deutschen Behörden offiziell von einem Anschlag ausgingen, „islamistische Terroristen“ hätten die Tat begangen. „Unschuldige Zivilisten wurden auf der Straße ermordet, als sie sich auf das Weihnachtsfest vorbereiteten“, erklärte Trump. „Diese Terroristen und ihre regionalen und weltweiten Netzwerke müssen vom Angesicht der Erde ausgelöscht werden (...).“

Russland: Staatschef Wladimir Putin erklärte: „Dieses gegen friedliche Zivilisten verübte Verbrechen schockiert durch seine Brutalität und seinen Zynismus.“ Dem Kreml zufolge kondolierte er Merkel sowie Bundespräsident Joachim Gauck.

Polen: Ministerpräsidentin Beata Szydlo sprach „der deutschen Nation“ ihr Beileid aus. Europa müsse vereint „gegen den Terrorismus kämpfen“ und „effiziente Maßnahmen für die Verteidigung seiner Bürger“ ergreifen.

Israel: „Dieser Anschlag auf unschuldige Menschen in der Weihnachtszeit muss als Angriff auf die Werte der westlichen Gesellschaft verstanden werden“, erklärte der israelische Botschafter in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman. Israel stehe in diesen schweren Stunden an der Seite Deutschlands. „Terror darf niemals unser Leben bestimmen.“ afp

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.12.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball