Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rottenburg

Schule will Umweltpreis

Mit einem Streuobstwiesen-Projekt bewirbt sich die Grundschule im Kreuzerfeld für den Umweltpreis der Stadtwerke Tübingen. Per Internet-Abstimmung kann man die Schüler dabei unterstützen.

21.10.2014

Von ST

Rottenburg. Die Tübinger Stadtwerke haben erstmals einen Umweltpreis ausgeschrieben. Insgesamt 30.000 Euro gibt es für gemeinnützige Aktivitäten in der gesamten Region Neckar-Alb.

Die Grundschule im Kreuzerfeld bewirbt sich mit ihrem Projekt „Drunter und drüber auf der Streuobstwiese in Rottenburg: Unsere Heimat nachhaltig erforschen“. Die Kinder sollen sich ober- und unterirdisch auf Entdeckungstour begeben. Die Auseinandersetzung mit der Natur soll jedoch nicht nur aus der naturwissenschaftlichen Perspektive geschehen, sondern auch aus künstlerischer, sagt Grundschul-Lehrerin Daniela Neu. Neben Karin Kirchling-Hink vom Naturschutzbund Deutschland (NABU), wirken die Schauspielerin Sabine Niethammer vom Theater Hammerschmiede, die Künstlerin Karin Müller und die Musikpädagogin Christine Baumann bei dem Projekt mit. „Die ästhetische Erziehung kommt heute in der Schule zu kurz“, sagte Neu.

Der Entwurf für das zweijährige Projekt steht. Was noch fehlt, ist die Finanzierung. Hier hofft die Schule auf den Umweltpreis.

Bis zum 3. November läuft die erste Runde einer Online-Abstimmung. Gestern belegte die Rottenburger Grundschule mit 806 Stimmen Platz sechs. Stimmabgabe unter www.swt-umweltpreis.de/ wettbewerb/dun

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Oktober 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen