Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Formel 1

Schumachers großer Anteil

Mercedes-Erfolge ohne den verunglückten Star nicht denkbar.

30.12.2016
  • SID

Köln. Der ehemalige Mercedes-Teamchef Ross Brawn schreibt dem siebenmaligen Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher einen großen Anteil an der Dominanz des Mercedes-Teams in den vergangenen drei Jahren zu. „Michael hat zur Organisation und Struktur beigetragen, die zum Erfolg von Mercedes führte“, sagte der 62-Jährige, der Schumacher bei Benetton und Ferrari zu all seinen Titeln verholfen hatte, dem Sender CNN.

Schumacher habe laut Brawn „mit seinem Wissen und seiner Reife“ den Aerodynamikern und Reifen-Verantwortlichen erklärt, was für ein gutes Auto erforderlich ist. „Er hat maßgeblich an der Schaffung der Systeme, die zum Erfolg führen, beigetragen“, sagte Brawn weiter.

Mercedes hatte in den vergangenen drei Jahren die Konstrukteurswertung der Formel 1 gewonnen sowie mit Lewis Hamilton (England/2014, 2015) und Nico Rosberg (Wiesbaden/2016) den Weltmeister gestellt. Schumacher (47) war am 29. Dezember 2013 beim Skifahren in den französischen Alpen verunglückt und befindet sich seit September 2014 in seiner Wahlheimat Schweiz in der Reha. sid

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.12.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball