Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Termas de Rio Hondo

Schwäbisches Moto2-Team auf dem Podest

Moto2-Pilot Jonas Folger vom schwäbischen IntactGP-Team ist beim Großen Preis von Argentinien aufs Podium gerast.

04.04.2016
  • SID/MHA

Termas de Rio Hondo. Der 22-Jährige belegte beim zweiten WM-Lauf der Saison mit seiner Kalex den dritten Rang und landete zum siebten Mal in seiner Karriere auf dem Moto2-Siegertreppchen. Zwischenzeitlich hatte er das Rennen sogar angeführt.

Während Marcel Schrötter (Tordera/Spanien/Kalex) als Elfter überraschte, hatte auch Sandro Cortese (Berkheim/Kalex) die Punkteränge im Visier - er schied aber zehn Runden vor Ende auf Position neun liegend aus. "Sandros Ausfall ist wirklich schade und ärgerlich. Es sah gut aus, jetzt müssen wir schauen, woran es gelegen hat", sagte Jürgen Lingg, Teammanager des Rennstalls IntactGP, der in Cortese und Folger erstmals zwei deutsche Fahrer in der Moto2 an den Start bringt.

Der französische Titelverteidiger Johann Zarco war gestern mit seiner Kalex nicht zu schlagen. Ihm folgten Polesetter Sam Lowes aus Großbritannien (Kalex) und Folger, der zwei Runden vor Schluss vom Sturz des vor ihm fahrenden Franco Morbidelli (Italien/Kalex) profitierte. Beim Saisonauftakt in Katar war Folger in Führung liegend ausgeschieden

In der Moto3 holte der Deutsche Philipp Öttl einen Punkt. Der 19-Jährige aus Ainring fuhr auf den 15. Platz, nachdem er in Katar Neunter geworden worden war.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball