Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Konzerte

Schwarzwald Musikfestival

Zwischen 24. Mai und 10. Juni 2019 locken viele Hochkaräter.

07.12.2018

Von dun

Konstantin Wecker.

Als besonderer Höhepunkt der Konzertreihe im Rahmen des Schwarzwald Musikfestivals 2019 kann Samstag, 1. Juni, gelten: In der Baiersbronner Schwarzwaldhalle feiert Konstantin Wecker mit dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast seinen Auftakt der Konzertreise „Weltenbrand“. Um 19 Uhr ist eine Einführung vorgesehen, die eigentliche Darbietung beginnt um 20 Uhr. Als Konzertpate fungieren die Gemeinde Baiersbronn und die Stadt Freudenstadt.

Konstantin Wecker und Mark Mast arbeiten seit fast 20 Jahren zusammen, haben unter anderem Weckers „Carmina bavariae“ bei den Orff-Tagen der Bayerischen Philharmonie uraufgeführt. Bereits 2018 traten Mark Mast und sein Kammerorchester mit Konstantin Weckers jüngster Produktion „Poesie und Widerstand“ beim Schwarzwald Musikfestival auf. Alten und neue Stücke feiern den globalen Traum einer herrschaftsfreien Welt, darunter eben auch „Weltenbrand“, „Empört euch“ sowie das „Hexeneinmaleins“, für das der Münchner Komponist bereits in den 70er-Jahren eine orchestrale Begleitung verfasste.

Konstantin Wecker wird auch in seinem aktuellen Programm „Weltenbrand“ seine Stimme gegen den Krieg und die drohende Faschisierung der Erde erheben. Der bekennende Pazifisten und Träger des Göttinger Friedenspreises 2018 verbreitet jedoch mit diesem düsteren Titel keine Angst, sondern Mut und Lebensfreude – und dies mit der außergewöhnlichen Kraft und den wundervollen Klängen eines phänomenalen Orchesters.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Dezember 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Dezember 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Dezember 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen