Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schwedisch für Fortgeschrittene

Zwei 40plus-Frauen kämpfen sich aus der Lebens-Sackgasse. Muntere, am Ende zu kalkulierte Emanzipationskomödie.

Zwei 40plus-Frauen kämpfen sich aus der Lebens-Sackgasse. Muntere, am Ende zu kalkulierte Emanzipationskomödie.

Schwedisch für Fortgeschrittene

© null 02:08 min

HEARTBREAK HOTEL
Schweden

Regie: Colin Nutley
Mit: Helena Bergström, Maria Lundqvist, Claes Månsson, Johan Rabaeus

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Am Anfang fliegen die Fetzen. Schlimmsten Schimpf bis hin zu „blöde Fotze“ knallen sich die Politesse Gudrun und die Ärztin Elisa­beth wegen eines kleinen Parkplatz-Disputs vor den Latz. Es ist na­türlich der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, denn schon bei der nächsten Begegnung auf dem Gynäkologie-Stuhl entdecken die beiden Frauen ein Verbin­dendes: jenseits der 40 droht ihnen das Abstellgleis.

Bei der verhärm­ten Gudrun, die ihre Freitagabende mit dem Abtauen des Gefrier­fachs verbringt, ist die Einsamkeit bereits täglich Brot; bei der lebens­lustigen Elisabeth, deren verstoßener Göttergatte Minderjährigen hinterhersteigt, mehr eine dumpfe Vorahnung. Ge­meinsam stark, beschließt das Duo, wie Backfische nochmals richtig durchzustarten: mit Disco­näch­ten, Kerleanbaggern und wilden Sauftouren in die Arme der Polizei. Wie in jeder der momentan wieder so beliebten Emanzipationskomödien geht es auch in „Heart­break Hotel“ (so der Origi­naltitel) um Menschen in bedrängten Lebenslagen, die mit Witz und festem Willen das Tor zur Freiheit aufstoßen.

So lange die Freundinnen mit anarchischem Übermut ihre frisch errungene Autonomie feiern (und von ihren spießigen Teenie-Kindern deswegen zur Sau gemacht werden), darf man schon mal schmunzeln. Wenn Autor und Regisseur Colin Nutley dann aber die üblichen Steinchen ausstreut, die den Weg an die Sonnenseite des Lebens etwas länger und komplizierter machen sollen, kommt jedoch das große Gähnen. Wer „Brot und Tulpen“ oder „Sex And The City“ mag, wird aber sicher auch hier ein bisschen Erfüllung finden.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige