Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Natursteinpark Rongen

Schwerlast-Echsen

Unter der Überschrift „Die Bauklötze der Riesen“ berichtete Ulla Steuernagel am 26. November über den Natursteinpark. Dazu Pro und Contra.

27.11.2012

Sehr geehrte Frau Steuernagel, ich bin gerührt. Durchgerührt. Ihr Artikel hat mich in die Märchenwelt vom Natursteinpark im Schindhau-Wald am Galgenberg entführt.

Nur: Dort wohne ich.

Nur: Leider bin ich bislang hier keiner oder keinen Feen begegnet, sondern täglich begegnen mir riesige Schwerlast-Echsen, Tyrannussaurus so mal genannt oder Raptorex, denen weder Uhrzeit noch Lautstärkenregulierung (im 21. Jahrhundert nannte man das dann Dezibelbeschränkung) noch Umweltschutzmaßnahmen bekannt sind.

Meine Märchenwelt, werden Sie sagen, die Welt der rollenden Steine. Alle rollen sie über die Galgenberg-straße, um in den Märchenwald zu kommen.

Nachtrag zum Märchen: Herr Soehlke reißt dann alle gebannten Zuhörer und Zuschauer aus dieser wunderschön erzählten Welt vom Schindhau-Wald mit seinem Natursteinpark heraus. Er macht den Natursteinpark zum Naturscheinpark!

Oh weh . . . (immer diese gesetzestreuen Aufklärer der Neuzeit!)

Wie sagte Sigmund Freud doch noch dazu: Die Paradies-Vertreibung hat was mit dem Treiben des Menschen zu tun!

Friedhelm Opitz, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball