Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübingen

Sechs Jahre Gefängnis wegen Mordversuchs mit Dönerspieß

Er attackierte einen Bar-Mitarbeiter aus Rache mit einem Dönerspieß - nun muss er dafür ins Gefängnis.

27.10.2016
  • dpa/lsw

Tübingen. Das Tübinger Landgericht verurteilte einen 31 Jahre alten Mitarbeiter eines Imbiss-Lokals wegen versuchten Mordes am Donnerstag zu sechs Jahren Haft, wie der Südwestrundfunk (SWR) berichtete. Der Mann habe demnach heimtückisch und geplant gehandelt und mit dem Tod des Opfers rechnen müssen.

Der Angeklagte hatte gestanden, im April einen Bar-Mitarbeiter mit einem Dönerspieß verletzt zu haben. Der Beschuldigte war wegen seiner Kleidung nicht in einen angeschlossenen Club der Bar gelassen worden und hatte sich mit dem Dönerspieß bewaffnet und dafür gerächt. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von neun Jahren gefordert, die Verteidigung eine von zweieinhalb Jahren.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.10.2016, 07:39 Uhr | geändert: 27.10.2016, 18:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Bürgermeisterwahl im ersten Anlauf entschieden Christian Majer holt in Wannweil auf Anhieb knapp 60 Prozent
Klarer Sieg fürs Aktionsbündnis: Kein Gewerbe im Galgenfeld 69,6 Prozent beim Bürgerentscheid: Rottenburg kippt das Gewerbegebiet Herdweg
Amtsgericht Horb verhandelt Cannabis-Besitz Hanfkekse aus eigenem Anbau
Kommentar zur Bürgermeisterwahl in Wannweil Jetzt muss er Kante zeigen
Warentauschbörse Stetes Kommen und Gehen
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball