Freudenstadt

Segelfliegerin muss notlanden

02.06.2020

Von NC

Die Pilotin eines Segelfliegers überflog am Sonntagabend die Schwäbische Alb und den Schwarzwald als sie gegen 18.15 Uhr eine Notlandung auf der Bundesstraße 28 durchführen musste. Hierbei wurde niemand verletzt und es kam auch zu keiner Gefährdung weiterer Verkehrsteilnehmer. Gegen 12.30 Uhr startete die 45-jährige Pilotin von einem Flugplatz in Kornwestheim und verlor in der Nähe von Freudenstadt immer mehr an Höhe. Bei der anschließenden Notlandung setzte der Segelflieger zwischen Kniebis und Freudenstadt kurz vor Langenwaldsee auf der Fahrbahn auf und kollidierte mit einem Verkehrszeichen am rechten Fahrbahnrand. In der Folge drehte sich das Flugzeug um die eigene Achse und blieb anschließend in einem Grünstreifen stehen. Der Sachschaden am Segelflieger, an welchem unter anderem der linke Tragflügel beschädigt wurde, wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Auch am Verkehrszeichen entstand Sachschaden.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juni 2020, 12:30 Uhr
Aktualisiert:
2. Juni 2020, 12:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. Juni 2020, 12:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen