Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sponsored Post

Sehen im Alter

Mit zunehmendem Alter lassen viele unserer Sinnesorgane spürbar nach. Anfänglich werden nur leichte Veränderungen wahrgenommen. Das Lesen der Zeitung fällt plötzlich schwer und auch Geräusche werden anders wahrgenommen. Besonders in puncto Sehkraft sorgen viele Aspekte dafür, dass sie über Jahre langsam aber sicher abnimmt. Doch worin liegen die Gründe und lässt sich die Sehkraft auch im Alter noch korrigieren?

16.03.2018

Bild: Pixabay

Warum lässt die Sehkraft nach?
Der Hauptgrund für eine nachlassende Sehkraft ist natürlicher Basis. Da unser Körper im Alter permanent an Leistungsfähigkeit verliert, degenerieren auch die Sehzellen. In der Folge können verschiedene Symptome dafür sorgen, dass wir nur noch unscharf sehen oder einzelne Bereiche des Blickfelds gestört sind. Eine der häufigsten altersbedingten Augenerkrankungen ist die Makula-Degeneration. Dabei kommt es unter der Netzhaut zu Ablagerungen, wodurch sich die Gefäße zurückbilden und Sehzellen absterben.

Diese Behandlungsmethoden versprechen Besserung

Bis vor wenigen Jahren gab es nur wenige Möglichkeiten, um die Sehkraft wiederherzustellen. Meist waren dazu komplizierte Eingriffe am Auge notwendig, deren Erfolg nicht selten ausblieb. Dank der Fortschritte im Bereich der Medizin sowie der Technik finden sich heutzutage deutlich mehr Optionen, die ihrerseits vielversprechend sind.
Abhilfe kann dabei das Augenlasern schaffen, sofern Patienten unter Krankheiten oder Symptomen leiden, die behandelbar sind. So gilt heutzutage die Glaskörpertrübung als eine der häufigsten Erkrankungen der Augen im Alter. Diese kann jedoch dank der modernen Lasertechnik ambulant behoben werden. Dabei werden kleine Gewebeklumpen, die das Sichtfeld trüben, aufgelöst. Kurz nach der Behandlung ist der Blick wieder frei und klar. Darüber hinaus bieten unterschiedliche Laserverfahren sogar die Möglichkeit, die Sehstärke zu korrigieren. Bei diesem Vorgang wird die Netzhaut mithilfe eines Lasers in Teilen abgetragen. In der Folge verändert sich die Brechkraft des Auges, wodurch eine Kurz- oder Weitsichtigkeit behoben werden kann.

Welche Möglichkeiten zur Vorbeuge gibt es?
Dass die Sehkraft mit zunehmenden Alter nachlässt, ist ein natürlicher Prozess, der sich kaum bis gar nicht verhindern lässt. Zwar konnten Studien nachweisen, dass eine ausreichende Zufuhr von Vitamin A dabei hilft, die Sehkraft zu erhalten, gänzlich stoppen kann es den Alterungsprozess des Auges jedoch leider nicht. Auch haben Forscher entdeckt, dass regelmäßiger Sport dazu beiträgt, vor Krankheiten wie der Makula-Degeneration zu schützen. Dies lässt sich damit begründen, dass die sportliche Aktivität für eine verbesserte Durchblutung der Netzhaut sorgt.
Allerdings gibt es wie bereits erwähnt vielfältige Möglichkeiten, eine nachlassende Sehkraft zu korrigieren. Je früher eine schwindenden Sehkraft festgestellt wird, desto effektiver lässt sich dagegen ankämpfen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, den Augenarzt bereits bei ersten Anzeichen aufzusuchen und auch bei bestehende Sehkraft einer regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung nicht aus dem Weg zu gehen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2018, 10:33 Uhr
Aktualisiert:
16. März 2018, 10:33 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. März 2018, 10:33 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen