Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Das Phänomen „Turmbräu“

Seit über zehn Jahren lockt die Brauereigaststätte Gäste in Scharen

Wahrscheinlich läuft derLaden auch dann noch, wenn ringsherum die Welt untergeht. Seit über zehn Jahren lockt das „Turmbräu“ besonders an den Wochenenden Massen von Besucher nach Freudenstadt. Warum eigentlich?

01.09.2010

Am Anfang stand die Idee, in Freudenstadt die Tradition der Bierbrauerkunst wieder zu beleben. Als Matthias Grohe vor Jahren mit dem Gedanken spielte, das ehemalige Postgebäude mitten auf dem Marktplatz zu erwerben und zu einer Brauereigaststätte umzubauen, da war ihm wahrscheinlich selber noch nicht klar, was daraus eines Tages entstehen würde. „Die Leute haben uns anfangs auch eher bemitleidet“, erzählt er heute. Und meint damit nicht nur sich, sondern auch seinen Bruder Oliver, der ebenfalls seit Beginn als Geschäftsführer im Laden tätig ist und sich hauptsächlich um die zahlreichen Musikevents kümmert. Dritter im Bund ist der Braumeister Peter Herre, zuständig fürs Bier. Die Skepsis im Umfeld während der Umbauphase hat sich freilich schnell gelegt und ins Gegenteil verwandelt. Die rustikale Gaststätte mit dem typischen „Après-Ski Hüttenflair“ gefiel den Gästen von Anfang an und schlug gleich ein wie eine Bombe. „Das erste Jahr war absolut sensationell“, sagt Matthias Grohe rückblickend. Lediglich im zweiten Jahr sei es etwas ruhiger gewesen – bei Neueröffnungen ist dies nicht selten der Fall: „Doch seither befinden wir uns permanent im wirtschaftlichen Wachstum“.

Dieses Wachstum zeigt sich auch optisch im Lokal. Weil es dort allmählich trotz der Größe zu voll wurde, hat Oliver Grohe vor vier Jahren ein Hüttenkonzept erarbeitet, das ebenfalls mit riesigem Erfolg umgesetzt wurde. „Gedacht waren die Hütten eigentlich für spezielle Reservierungen, von Anfang an waren das aber richtige Partyhochburgen“, sagt Grohe. Was ihn besonders freut ist die Tatsache, dass das Lokal seine Fangemeinde bei Weitem nicht nur in Freudenstadt hat. Manche Gäste nehmen sogar regelmäßig relativ lange Anfahrtswege in Kauf, um am Wochenende im „Turmbräu“ Party zu feiern. Selbst beim Skifahren in Ischgl werde er mittlerweile auf das Lokal angesprochen. „Hier ist halt Après-Ski das ganze Jahr über“, erklärt er den Erfolg des Lokals. Diesen Erfolg allein darauf zurück zu führen, wäre aber zu wenig. Was das Turmbräu auszeichne, ist der Umstand, dass Jung und Alt hier gemeinsam feiern können. Und dies auch tun. Verantwortlich dafür sind sicherlich auch die unterschiedliche Musik und das abwechslungsreiche Live-Programm, das eine große Bandbreite an Geschmäckern abdeckt.

Ein nicht unwesentlicher Pluspunkt des Lokals sind die Securitiy-Leute, die sich am Wochenende um die Sicherheit der Gäste kümmern. „Wir hatten hier deshalb noch nie eine Schlägerei“, betont Matthias Grohe zufrieden. Auch alleine ausgehende Frauen müssen so nicht befürchten, unangenehm angemacht zu werden. Passiert dies ausnahmsweise doch, dann greifen die Chefs schon auch mal persönlich ein und weisen die aufdringlichen Herren zurecht.

Dass sich die Grohes und Herre verstehen und reibungslos zusammen arbeiten, bleibt den Gästen natürlich auch nicht verborgen. „Es funktioniert einfach zwischen uns“, sagt Matthias Grohe, der hauptsächlich den Bereich Personal und Finanzen betreut. Immerhin über 40 Personen verdienen ihr Geld momentan in der Kneipe, viele davon in Teilzeit. Trotz des Mitarbeiterstabes sind die drei Geschäftsführer im Wechsel oder auch gemeinsam fast immer vor Ort. Matthias Grohe reist dafür regelmäßig aus seinem Wohnort Stuttgart an, sein Bruder Oliver und Peter Herre wohnen in der Nähe.

Fragt man die Gäste selbst nach den Vorzügen des „Turmbräu“, so bekommt man häufig ganz ähnliche Antworten. Uschi (53) aus Horb kommt beispielsweise einmal im Monat, „weil es ansonsten für unser Alter gar nichts in der Nähe gibt“. Freundin Brigitte (49) ist ausnahmsweise dabei, weil sie einfach Lust hat, zu tanzen. Die Musik gefällt ihr sehr gut, die Passivität mancher Männer aber weniger. Öfter als sie das tatsächlich tun sollten die Männer die Frauen dann auch mal zum tanzen auffordern, findet sie. Im „Turmbräu“ ist es allerdings auch kein Problem, die Tanzfläche mal alleine zu betreten. Achim (46) vom Kaiserstuhl war am Freitag das erste Mal da und hat sich auch gleich bis zum frühen Morgen amüsiert. Er hatte sich im Vorfeld als Ortsfremder erkundigt, wo man abends gut feiern kann. Immer zu Zweit und immer auch auf der Suche nach dem anderen Geschlecht sind die beiden Freunde Tobias (29) und Jochen (39) aus der Gegend von Altensteig. Sie kommen seit Jahren jedes Wochenende, weil man im „Turmbräu“ Frauen kennenlernt, die Stimmung gut ist und man sonst weit fahren müsste, um etwas entsprechendes für alle Altersklassen zu finden. Auch eine Huzenbacher Männerclique kommt regelmäßig mit dem Zug und bleibt genauso regelmäßig bis 3 Uhr morgens – da nämlich schließt das „Turmbräu“. Den jungen Männern gefällt das gemischte Publikum und die gemütlich, rustikale Einrichtung gleichermaßen. Für Michael (23) aus Dornstetten gibt es bis 2 Uhr nachts sowieso keine Alternative. Er käme wegen der Frauen und er werde „hier auch öfter mal fündig“, sagt er locker. Und ganz begeistert ist schließlich Nicole (24) aus Oberiflingen, die den Mix aus rustikalem Ambiente und moderner Musik besonders schätzt. Monika Schwarz

Seit über zehn Jahren lockt die Brauereigaststätte Gäste in Scharen
Stimmung, Stimmung, Stimmung: Das „Turmbräu“ lockt seit über zehn Jahren die Gäste auch von weither in Scharen an.Bild: mos

Seit über zehn Jahren lockt die Brauereigaststätte Gäste in Scharen
Im „Turmbräu“ gab’s auch Wahlkampf: Ex-Ministerpräsident Günther Oettinger und Ex-CDU-Kreisvorsitzende Dr. Carmina Brenner waren im März 2006 Gäste.Archivbild

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball