Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ein Leser berichtete von einem Haus in der Gartenstraße, das seit Jahren leer steht

Seltene Leerstände

Ein Leser berichtete von einem Haus in der Gartenstraße, das seit Jahren leer steht (28. August).

29.08.2012

Ein Nachbar fordert per Leserbrief zur Außenbesichtigung eines leerstehenden Hauses auf und tut sich wichtig, zu „seiner Zeit“ hätte man das Objekt längst besetzt. Statt für die „leicht zu öffnenden Türen“ das „notwendige Werkzeug“ zu reichen, hätte er sich lieber mal erkundigt, ob die auswärts wohnende „alte Dame“ (Besitzerin) überhaupt in der Lage ist, sich um ihr Haus zu kümmern.

Leerstände sind in Tübingen bekanntlich selten und gehen durchweg darauf zurück, dass ältere Alleinstehende überfordert sind. Vorschlag an den forschen Nachbarn: Rufen Sie nicht leichtfertig zu Straftaten auf. Laden Sie nicht interessierte Hausbesetzer zu Kaffee und Kuchen ein, sondern die alte Dame. Finden Sie heraus, ob sie „offenbar“ jedes Interesse verloren hat. Vielleicht können Sie ihr helfen.

Dr. Helmut Failenschmid, Vorsitzender Haus & Grund Tübingen

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2012, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
29. August 2012, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. August 2012, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort