Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Soziales

„Sie war immer gut zu mir“

Als Baby wurde sie gekidnappt, dann lebte Kamiyah Mobley 18 Jahre lang bei ihrer Entführerin. Jetzt traf sie ihre Familie.

16.01.2017

Von DPA

Umarmung nach 18 Jahren: Kamiyah (links) und ihre Großmutter Velma Aiken. Foto: dpa

Jacksonville. Jedes Jahr zum 10.?Juli hat Shanara Mobley eine Geburtstagstorte für ihre Tochter Kamiyah gebacken und jedesmal ein Stück eingefroren. Denn Kamiyah war acht Stunden nach ihrer Geburt entführt worden. Jetzt, 18 Jahre später, hat die Polizei sie gefunden. Sie lebte bei einer 51-jährigen Frau. Ihre Eltern hat sie schon getroffen. Die Entführerin sitzt in Haft. Kamiyah: „Sie war immer gut zu mir.“

Gut erzogen, unauffällig aufgewachsen, so beschreiben Nachbarn die 18-Jährige. Sie hat die High School absolviert und soll bald ein Technisches College besuchen.

Ihre Entführerin hatte sich, als Krankenschwester verkleidet, des Babys nur Stunden nach der Geburt bemächtigt und die Klinik unerkannt verlassen. 20 Minuten später löste die Polizei die Suche aus. 250?000 Dollar wurden ausgelobt. Vergebens. Der Vater, der wegen eines Drogenvergehens in Haft saß, kooperierte mit der Polizei – womit er zugab, dass er eine 15-Jährige geschwängert hatte, das brachte ihm eine weitere Haft ein.

Vor kurzem war einer Behörde aufgefallen, dass mit den Papieren der 18-Jährigen etwas nicht in Ordnung sein konnte. Sie veranlasste einen DNA-Abgleich. Dann herrschte Gewissheit. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
16. Januar 2017, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
16. Januar 2017, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2017, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen