Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Biathlon

Simon Schempp will Spitze jagen

Das Weltcup-Jahr 2017 startet in Oberhof. Der Uhinger steigt heute ein, Laura Dahlmeier am Sonntag.

05.01.2017

Von DPA

Oberhof. Ohne ihre beste Skijägerin Laura Dahlmeier, aber mit viel Motivation starten die deutschen Biathleten in den ersten Heimwelt-Cup des neuen Jahres. Nach der Zwangspause 2016 freuen sich Simon Schempp und Co. auf die Rückkehr ins thüringische Biathlon-Mekka Oberhof. „Ich erwarte einen Hexenkessel und es freut mich, dass der Weltcup in diesem Jahr stattfindet. Oberhof ist in jedem Fall ein weltcupwürdiger Ort“, sagte der gebürtige Thüringer Erik Lesser mit Blick auf den heutigen Auftakt mit dem Sprint (14.15 Uhr/ZDF und Eurosport).

Nachdem der Weltcup in der Vorsaison mangels Schnee abgesagt werden musste und dies für massive finanzielle Verluste sorgte, haben die Organisatoren diesmal rechtzeitig mit der Schneeproduktion begonnen. In den vergangenen Wochen wurde so viel Kunstschnee wie niemals zuvor produziert. „Es kann nichts passieren“, sagte OK-Chef Holger Wick.

Doch die Fans müssen auf Deutschlands Nummer eins weitgehend verzichten. Verfolgungs-Weltmeisterin Dahlmeier lässt fünf Wochen vor dem WM-Start aus trainingstaktischen Gründen die ersten beiden Rennen aus und wird nur im Massenstart am Sonntag dabei sein. Derweil will der Uhinger Simon Schempp an seine ansteigende Form zum Jahresende anknüpfen. Beim letzten Rennen im Dezember war er hinter Dominator Martin Fourcade Zweiter geworden. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
5. Januar 2017, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
5. Januar 2017, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Januar 2017, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen