Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bus neigt sich Rollstühlen entgegen

Simulationsfahrt als Dialog zwischen körperlich und geistig Behinderten und den Verkehrsbetrieben

Über das Projekt „Move“ (Mobilität verbindet) bot der Gomaringer Freundeskreis Mensch am Mittwoch eine Simulationsfahrt für körperlich und geistig Behinderte in einem Bus des Stadtverkehrs Tübingen.

05.11.2015

Von Michael Sturm

Tübingen / Gomaringen. Behinderte Menschen im öffentlichen Nahverkehr ? das war bisher ein Reizthema. Besonders Rollstuhlfahrer taten sich schwer, Busse und Bahnen zu nutzen. Zu kompliziert war es, ein- und auszusteigen: Vor allem, weil das Niveau zwischen Straße beziehungsweise Bus- und Bahnsteig selten allein überwunden werden konnte. Der Gomaringer Freundeskreis Mensch arbeitete an...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
5. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen