Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Quote auf Tiefstand

So wenig Arbeitslose wie lange nicht mehr

So wenig Arbeitslose wie in diesem Oktober gab es nur im Dezember 2011: Die Quote im Bezirk Reutlingen – der die Landkreise Reutlingen und Tübingen umfasst – sank auf den Tiefststand von 3,4 Prozent.

30.10.2014
  • slo

Tübingen/Reutlingen.. „Der regionale Arbeitsmarkt läuft weiterhin gut“, stellt die Agentur für Arbeit Reutlingen in einer Pressemitteilung fest. Schon im September hatte die Arbeitslosenquote in den kreisen Tübingen und Reutlingen bei lediglich 3,6 Prozent gelegen, jetzt ist sie um weitere 0,2 Prozentpunkte gesunken. „Die Oktober-Quote bestätigt das, was die jüngsten Konjunkturumfragen von IHK und Handwerkskammer vorhergesagt haben“, teilt die Arbeitsagentur mit.

In den beiden Landkreisen Reutlingen und Tübingen waren im Dezember bei der Arbeitsagentur und den beiden Jobcentern 9173 Menschen arbeitslos gemeldet, 548 weniger als im September. Von der guten Konjunktur haben allerdings die Langzeitarbeitslosen nur wenig profitiert. Lediglich 40 Langzeitarbeitslose weniger als im September weist die Statistik aus. Wilhelm Schreyeck, Chef der Agentur für Arbeit Reutlingen, kündigte an, sich deshalb verstärkt um Langzeitarbeitslose zu kümmern.

Im Landkreis Tübingen waren im Oktober 3685 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen und damit 3,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. 1460 wurden von der Arbeitsagentur betreut (5,8 Prozent weniger als im Oktober 2013) und 2225 vom Jobcenter (1,6 Prozent weniger als im Vorjahr). Auch die Zahl der Arbeitsaufnahmen und Ausbildungsanfänge lag im Vergleich zum September deutlich höher. Allerdings ist der Rückgang der Arbeitsaufnahmen bei den Jugendlichen unter 25 Jahren mit 24,4 Prozent im Vergleich zum September drastisch. Im Vorjahr betrug das Minus lediglich 5,7 Prozent.

Im Kreis Reutlingen waren im Oktober knapp 5490 Menschen und damit 1,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat arbeitslos gemeldet, davon rund 1980 (minus 10,9 Prozent) bei der Agentur für Arbeit und 3510 (minus 2,8 Prozent) beim Jobcenter.

Bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten hat Reutlingen die höchste Veränderungsquote in ganz Baden-Württemberg: ein Plus von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die aktuellsten Zahlen sind vom März 2014 – demnach hat Reutlingen 176 000 Beschäftigte. Laut Arbeitsagentur ebenfalls eine Rekordzahl.

Die Firmen und Behörden in der Region meldeten mit 872 offenen Stellen zwar 10,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Seit Jahresbeginn aber wurden mit 8300 offenen Stellen insgesamt zwei Prozent mehr als im Vorjahr gemeldet. Laut Arbeitsagentur gibt es in der Region vor allem im Handel und im verarbeitenden Gewerbe, im Gesundheitswesen, in sozialen Bereichen sowie in der Informationstechnik gute Beschäftigungschancen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball