Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Sofuoglu: AfD-Ansicht nicht mit Grundgesetz vereinbar
Gökay Sofuoglu, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Foto: Gregor Fischer/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Sofuoglu: AfD-Ansicht nicht mit Grundgesetz vereinbar

Die Islamkritik der Alternative für Deutschland (AfD) ist nach Ansicht der Türkischen Gemeinde nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.

18.04.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Artikel vier erlaubt die freie Religionsausübung aller Religionen, und dazu gehört auch der Islam», sagte der Bundesvorsitzende Gökay Sofuoglu der Deutschen Presse-Agentur am Montag in Stuttgart. Die Vizevorsitzende der rechtspopulistischen AfD, Beatrix von Storch, hatte gesagt, der Islam sei eine «politische Ideologie», die mit der Verfassung nicht in Einklang stehe. Sofuoglu betonte, dass religiös motivierter Extremismus bekämpft werden müsse. Aber Muslime dürften nicht pauschal an den Pranger gestellt werden. Verbote von Vollverschleierung und Minaretten seien populistisch.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.04.2016, 12:50 Uhr | geändert: 18.04.2016, 12:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball