Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Entschuldigung für den Schreibfehler.

Solche Zahllasten

„Geist generiert Geld“: Auch darum ging es in unserem Magazin „Wirtschaft im Profil“. Entschuldigung für den Schreibfehler.

21.07.2012

Beim Lesen des Titel-Themas bin ich über ein Zitat des OB gestolpert: „Wir bekommen von Gewerbesteuertreibenden ein sehr positives Echo.“ OB Palmer als Wortschöpfer? Oder eine Freud'sche Fehlleistung? Werden Unternehmer in Zeiten wirtschaftlicher Hochkonjunktur vornehmlich als Gewerbesteuerpflichtige gesehen? Die Entwicklung auf der Einnahmeseite der Stadt Tübingen könnte ein Indiz hierfür sein.

Im Februar 2011 versprach man sich durch die Anhebung des Gewerbesteuer-Hebesatzes von 360 auf 380 Prozent eine Steigerung der Gewerbesteuer-Einnahmen um 1,2 auf 26 Millionen Euro. Tatsächlich flossen 30 Millionen in die Stadtkasse. Für 2012 rechnet OB Palmer mit 40 Millionen! Vom Verein Tübinger Wirtschaft kommt anscheinend kein Wehklagen angesichts solcher Zahllasten.

Es könnte sein, dass die „Gewerbesteuertreibenden“ ganz simpel zu erklären sind. Auch ein neues Magazin ist vor ihm nicht sicher: dem Druckfehlerteufel.

Udo Halbscheffel, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball