Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Sonar

Sonar

Dank einer Zufallsbekanntschaft mit einer Frau findet ein Toningenieur wieder Freude an seinem Beruf.

Sonar

Belgien 2016

Regie: Jean-Philippe Martin
Mit: Baptiste Sornin, Eminé Meyrem, Bernie Bonvoisin, Naidra Ayadi

105 Min.

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
01.01.2016
  • Festival

Inhalt: „Fernsehen ist nicht alles„, weiß Thomas. Der Mittdreißiger ist Tontechniker mit einem besonderen Talent fürs Zuhören. Sound-Porträts macht er am besten, eigentlich. Vor lauter Liebeskummer hat er aber damit aufgehört und verkriecht sich in seinem kleinen Studio. Bis Amina auftaucht. Die aufbrausende Marokkanerin, die sich nirgendwo lange aufhalten kann, hat viel zu erzählen. Als sie plötzlich wieder abtaucht, heftet sich Thomas an ihre Fersen. Stur entsendet er Fragen, so wie Fledermäuse Sonargeräusche. Und so wie die kleinen Flattertiere ein Echo brauchen, um sich zu orientieren, braucht Thomas ein Feedback für sein Fortkommen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.01.2016, 11:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige