Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Spatenstich für Elektrifizierung der Südbahn
Die Südbahn. Foto: Felix Kästle dpa/lsw
Baienfurt

Spatenstich für Elektrifizierung der Südbahn

Mit einem Spatenstich haben am Freitag die Hauptarbeiten für die Elektrifizierung der Südbahn begonnen.

23.03.2018
  • dpa/lsw

Baienfurt. Die Strecke erfahre dadurch einen Modernisierungsschub, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) in Niederbiegen bei Baienfurt (Kreis Ravensburg). Dort soll ein Umspannwerk entstehen. Die Trasse zwischen Lindau, Friedrichshafen und Ulm befahren derzeit noch Dieselloks. Nach der seit Jahren geplanten Elektrifizierung könnten auch schnellere Züge die Gleise nutzen.

Die Arbeiten sollen nach Angaben der Bahn rund vier Jahre dauern. Insgesamt werden in das Ausbau-Projekt demnach rund 290 Millionen Euro investiert. Ab September müsse die rund 120 Kilometer lange Strecke abschnittsweise für die Bauarbeiten gesperrt werden, hieß es bei der Bahn. Dann führen etwa Busse als Ersatzverkehr.

Nur wenige Stunden zuvor begannen im rund 50 Kilometer entfernten bayerischen Memmingen mit einem weiteren Spatenstich die Bauarbeiten für die Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Lindau. Mit Investitionen in Höhe von 440 Millionen Euro soll die Bahnreisezeit zwischen München und Zürich um eine Stunde verkürzt werden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.03.2018, 15:52 Uhr | geändert: 23.03.2018, 15:40 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball