Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
EM-Silber in Dijon

Speedskating: Albrecht Bauer „total happy“

Dijon ist ein gutes Pflaster für Albrecht Bauer: Im Vorjahr wurde der Wankheimer Speedskater dort Senioren-Weltmeister, am Wochenende holte er die Silbermedaille bei der Europameisterschaft.

13.06.2012

Dijon. Als Bauer an der Startlinie in Dijon den Italiener Giuseppe Presti im Feld der Senioren-Altersklasse 60 sah, wusste der 62-Jährige, dass der Europameisterschafts-Titel wahrscheinlich schon vergeben war: „Gegen Presti habe ich noch nie gewonnen, der ist einfach Extraklasse“, sagt Bauer.

Auf dem 2,2 Kilometer langen Rundkurs beobachtete der Wankheimer seinen Widersacher aus Sizilien deshalb ganz genau – und als Presti nach etwa der Hälfte der 42,195 Kilometer langen Marathon-Distanz attackierte, wusste Bauer, dass er unbedingt mitgehen musste. „Der Angriff hatte es auch wirklich in sich, alle anderen mussten abreißen lassen“.

Bauer wäre es beinahe genauso gegangen, doch mit letzter Kraft erreichte der Wankheimer den Windschatten des Italieners. Fortan fuhr das Spitzenduo gemeinsam und teilte sich die Führungsarbeit. „Das hat optimal funktioniert, jeder fuhr jeweils eine halbe Runde im Wind, dann haben wir abgewechselt“, sagt Bauer. Das Feld distanzierten die beiden so immer weiter, doch im Endspurt war die Zweckgemeinschaft vorbei: Beide spurteten um Gold, Presti ließ Bauer allerdings keine Chance und sicherte sich den Europameisterschaftstitel.

Mit Silber war der Wankheimer allerdings mehr als zufrieden, erst recht mit seiner Endzeit: Nach 1:14,40 Stunden rollte Bauer über die Ziellinie, „das war ein unglaublich hohes Tempo, bei der Weltmeisterschaft vor einem Jahr war ich sechs Minuten langsamer“.

hdl

Speedskating: Albrecht Bauer „total happy“
Speedskater Albrecht Bauer: Marathon in 1:14,40 Stunden.Privatbild

Titel bei Welt- und Europameisterschaften und auf nationaler Ebene hat der Albrecht Bauer schon gesammelt, seine Medaillensammlung will der Speedskater aus Wankheim aber weiter aufstocken. Nächste Gelegenheit dazu bietet sich in zwei Wochen bei der deutschen Bahn-Meisterschaft in Gera, wo Bauer über mehrere Strecken starten wird. Eventuell wagt sich der 62-Jährige in diesem Jahr auch noch an ein 100-Kilometer-Rennen in München, „aber da muss ich noch überlegen, ob ich mir das wirklich antue“. In der Vorbereitung ist Bauer auch häufig mit dem Rad unterwegs, trainiert regelmäßig mit dem RV Pfeil Tübingen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball