Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Spitzenkoch Simon Tress bereitete zusammen mit Häftlingen ein Festessen
Als Vorspeise gab‘s Milchcremesuppe mit Gemüseeinlage, unter anderem einer karamellisierten Marone.
Gans für 50 Gäste

Spitzenkoch Simon Tress bereitete zusammen mit Häftlingen ein Festessen

Zum dritten Mal kochte der Spitzenkoch Simon Tress mit Insassen der Justizvollzugsanstalt ein Weihnachtsmenü. Eingeladen waren dazu heuer Männer der Oase, einer sozialen Einrichtung für trockene Alkoholiker.

18.12.2014
  • Ifigenia Stogios

Weihnachtlicher Geruch kam aus der riesigen Küche des Gefängnisses, wo der Spitzenkoch Simon Tress gemeinsam mit acht Häftlingen ein dreigängiges Weihnachtsmenü zubereitete. „Probiert mal die leckere Soße“, forderte er seine Helfer auf und die ließen sich nicht zwei Mal bitten. Tress betreibt das Biohotel-Restaurant „Rose“ in Hayingen- Ehestetten. „Die Jungs haben eine richtig gute Entwicklung durchgemacht“, sagte Tress. Es sei gleichermaßen schön und spannend für eine soziale Einrichtung zu kochen.

Die Häftlinge freuten sich, wenn er mit ihnen koche und bei der Arbeit in der Küche selbst gebe es eine angenehme Dynamik, erzählte er. Das bestätigte auch ein Häftling, der seine Ausbildung zum Beikoch macht. „Es ist eine super Abwechslung, mit ihm zu kochen.“ Ein weiterer Häftling, der sonst in der Metzgerei der Vollzugsanstalt arbeitet, ergänzte: „Der beste Job im Knast ist in der Küche.“ Die Zubereitung des Essens zusammen mit Tress sei richtig entspannt verlaufen, sagte er.

Kurz bevor die Gäste kamen, bereiteten die Häftlinge die Einlage für die Suppe vor. In fünfzig Schüsselchen verteilten sie kleingeschnittene und zuvor karamellisierte Maronen, dazu Pastinaken, Rote Bete, Meerrettich, Steckrüben und Rosmarin und gossen die Milchcremesuppe erst an, als die weihnachtlich geschmückten Tische voll besetzt waren. „Damit das Aroma erhalten bleibt“, erklärte Tress.

Elke Mildner, Gründerin und langjährige Leiterin der Einrichtung „Oase“ freute sich: „Es ist schön, dass wir als Gemeinschaft hierher eingeladen werden.“ Nach der Suppe wurden die Teller mit dem Hauptgericht serviert: ein Stück Gans von einem Tier aus dem gefängniseigenen Biolandhof Maßhalderbuch, dazu Blaukraut, Kräuter-Knödelscheiben und ein Bratapfel. Die Gäste langten allesamt ordentlich zu.

Und zum Dessert gab es frisch gebackene, köstliche Schokosouflees, die außen knusprig und innen noch flüssig waren. Serviert wurden sie mit leicht säuerlichem und mit Zimt verfeinertem, hausgemachtem Zwetschgen-Eis und leckerem Ananasragout.

Spitzenkoch Simon Tress bereitete zusammen mit Häftlingen ein Festessen
Spitzenkoch Simon Tress (links im Bild) kostet mit Küchenleiter Jürgen Gramer sowie den Köchen Alex Eitel und Armin Rüffler in der Gefängnisküche von der zur Gans servierten Sauce. Bilder: Stogios

Spitzenkoch Simon Tress bereitete zusammen mit Häftlingen ein Festessen
Die Gans lieferte der gefängniseigene Biohof. Dazu wurde Blaukraut, Bratapfel und Kräuterknödelscheiben serviert.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.12.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball