Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Spitzenpersonal in Rathäusern darf mehr verdienen

Die Rathäuser in Baden-Württemberg können ihre Führungskräfte einem Zeitungsbericht zufolge bald besser entlohnen.

13.01.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Wie im grün-schwarzen Koalitionsvertrag verankert, schaffe die Landesregierung die sogenannte Stellenobergrenzenverordnung ab, schreibt die «Schwäbische Zeitung» (Freitag). Ein entsprechendes Gesetz werde in den nächsten zwei Wochen im Kabinett verabschiedet, sagte die finanzpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Thekla Walker, dem Blatt. Die Kommunen bekämen so mehr Spielraum. Die bisher geltende maximale Besoldungsgrenzen für Führungspersonal in den Rathäusern, zum Beispiel Amtsleiter, gelte künftig nicht mehr.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.01.2017, 00:19 Uhr | geändert: 12.01.2017, 19:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball