Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Matthias Jedele muss gehen

Spvgg Mössingen entlässt Trainer

Die 1:6-Niederlage beim VfB Bösingen war sein letztes Spiel als Trainer des Fußball-Landesligisten Spvgg Mössingen. Am Dienstag trennte sich die Spvgg von Matthias Jedele, der erst vor der Saison als Nachfolger von Bernd Bauer gekommen war.

17.09.2014
  • tzu

Mössingen. Seine Vorbereitung auf diese Saison dauerte länger als sein Engagement. „Seit Januar habe ich mich mit der Liga und der Mannschaft beschäftigt, habe viele Gespräche mit den Spielern geführt“, sagt Matthias Jedele, „alleine deshalb finde ich es superschade, dass es jetzt so gekommen ist.“ Nach fünf Punktspielen mit vier Niederlagen und einem Remis hat die Spvgg Mössingen am Dienstag Jedele entlassen.

„Ich habe so reagieren müssen“, sagt Abteilungsleiter Abraam Papazoglou, „der Druck auf ihn und die Mannschaft wurde immer größer. Ich musste ihn auch schützen, bevor da noch mehr auf ihn einbricht.“ Wobei Papazoglou noch erwähnt: „Er hat’s auch schwer gehabt.“ Und begründet es mit den vielen verletzten Spielern, Urlaubern und Rotgesperrten, die Woche für Woche fehlten. Auf die verweist auch Jedele: „Ich hätte gerne mal zwei, drei Spiele hintereinander mit meinen Stammspielern gemacht.“

Stellt sich die Frage, ob er bei der Urlaubsplanung seiner Spieler hätte eingreifen müssen? Jedele sagt: „Normalerweise ist der Kader auch ohne die Urlauber groß genug. Wenn ich aber gewusst hätte, dass wir so viele Verletzte und Gesperrte bekommen, hätte ich gesagt, so können wir die Urlaubsplanung nicht machen! Man darf aber auch nicht vergessen: Wir spielen Amateurfußball, da haben viele nur einen bestimmten Zeitrahmen, an denen sie in Urlaub gehen können.“ Jedele sagt: „Ich hätte auch im Nachhinein nichts anders gemacht.“

Die Verpflichtung Jedeles war gewagt: Der 32-Jährige war als relativ unerfahrener Trainer vor der Saison gekommen, da er bis dahin in der B-Liga (TB Kirchentellinsfurt II) und Jugend (SSV Reutlingen) trainiert hatte. „Er hatte hier auch kein Glück“, sagt Papazoglou.

Spvgg Mössingen entlässt Trainer
Nach fünf Spielen nicht mehr Mössinger Trainer: Matthias Jedele. Bild: Spvgg

Die beiden bisherigen Co-Trainer Artur Istvan und Andreas Felger sollen vorerst das Traineramt bei der Spvgg Mössingen übernehme. Felger hatte unter Jedele schon großen Einfluss in der Trainingsarbeit. Parallel dazu suchen die Mössinger einen neuen Trainer. „Wir wollen einen erfahrenen Trainer, der weiß, wie’s in der Liga abgeht“, sagt Abteilungsleiter Abraam Papazoglou.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.09.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball