Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Handball-Landesliga

Spvgg bleibt oben dran, TVR punktet

Die Mössingerinnen rocken weiter und gewinnen das Topspiel bei der HSG Böblingen/Sindelfingen.

25.10.2016

Von ST

HSG Böblingen/Sindelfingen – Spvgg Mössingen 22:29 (9:13). Nach sieben Minuten sah noch nichts nach einem hohen Spvgg-Sieg aus – 1:4 lagen die Mössingerinnen da zurück. Aber dann: Im Angriff spielte die Spvgg jetzt druckvoller und glich in der elften Minute zum 5:5 aus. Kurz darauf erzielten die Mössingerinnen die Führung zum 6:5 und gaben diese nicht mehr her. In der 37. Minute führten die Mössingerinnen 18:10, was gleichzeitig die höchste Führung dieser Partie darstellte. Am Ende des Spiels ließen bei der Spvgg die Kräfte nach, sie erzielte sieben Minuten kein einziges Tor. Aber auch die Böblingerinnen trafen nur drei Mal. Somit war die Führung groß genug, und die Mössingerinnen siegten dank einer gut stehenden Abwehr und gut aufgelegten Torhüterinnen. Damit bleibt die Spvgg unbesiegt und dem Tabellenführer auf den Fersen.

Spvgg Mössingen: Hesse; Scheller (1), Schatton, Haarer (7/6), Mara Petschel (4), Pfeiffer (2), Lisanne Petschel, Sophia Alber (1), Flora Alber, Thieme, Mayer (1), Tauch (2), Heim (4), Fernandez (7).

TV Rottenburg – TV Großengstingen 25:25 (9:12). Nach zuletzt zwei Niederlagen holten die Rottenburgerinnen wenigstens mal wieder einen Punkt. Wobei Großengstingen einen 1:4- Rückstand bis zur 20. Minute in einen 8:5-Vorsprung umwandelten. Die Umstellung auf eine 6-0-Abwehr brachte dem TVR zwar mehr Sicherheit in der Defensive, doch im Angriff scheiterte er oft an der Großengstinger Torfrau – bis dahin verwarf Rottenburg auch schon drei von insgesamt sechs Siebenmetern. Nach 48 Minuten glich Rottenburg erstmals wieder aus. Von nun an ging es im Gleichschritt weiter; eine Mannschaft legte vor, die andere zog nach. Beim Stand von 25:25 waren noch 40 Sekunden zu spielen. Der TVG-Trainer griff nochmals zur grünen Karte. Zwei Sekunden vor Schluss kam der TVG zum Abschluss – traf aber nur den Innenpfosten, von dem der Ball wieder ins Feld sprang.

TV Rottenburg: Just, Stehle; Carina Götz (6), Laura Grimmer (5), Weckherlen (4), Merk (3), Fritsch (3), Sarah Grimmer (3), Götz (1/1), Brauchle, Reetz, Faiss, Hermann, Zeller.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
25. Oktober 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Oktober 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen