Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübingen

Stadt Erhöht die Kita-Gebühren

Die Gebühren für die Betreuung in Kindertageseinrichtungen und nachmittags an Schulen werden vom 1. September an um 3,5 Prozent erhöht. Der Gemeinderat vollzog mit diesem Beschluss, was er bei der Verabschiedung des Haushalts 2015 bereits geplant hatte.

07.07.2015

Tübingen. In Tübingen sind die Betreuungsgebühren unter anderem vom Einkommen der Eltern abhängig. Dieses ist bisher in sieben Staffeln eingeteilt. Nun kommt eine neue Staffel hinzu, die die Einkommen über 80 000 Euro erfasst.

Die Fraktion der Linken kritisierte die Staffelung in Schritten von 10 000 Euro. Mit 5000-Euro-Schritten würden vor allem Geringverdiener entlastet. „Wer nur ein paar Euro mehr verdient, rutscht jetzt in die nächste Staffel und muss fast das Doppelte bezahlen“, kritisierte Gerlinde Strasdeit. Wie auch die SPD-Fraktion fordert die Linke die für Eltern kostenfreie Betreuung. Martin Sökler (SPD) sagte, es sei „nicht einsehbar, dass ein Studium umsonst ist, aber die Kita etwas kostet.“

Christian Mickeler (AL/Grüne) verteidigte die Gebühren-Erhöhung. Sie sei moderat und gerecht. Zudem würde die Kinderbetreuung von der Stadt mit 20 Millionen Euro im Jahr bezuschusst. Nach der neuen Gebührenordnung zahlen Eltern vom 1. September an zwischen null und 344 Euro – je nach Einkommen, Betreuungsumfang und Kinderzahl.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.07.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball