Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Tag der Zivilcourage

Stadt, Volkshochschule und Gymnasium erinnern einen Tag lang an Eugen Bolz

Am 23. Januar jährt sich der Todestag von Eugen Bolz zum 70. Mal. Die Stadt, die VHS und das Eugen-Bolz-Gymnasium (EBG) erinnern an ihn auf ganz unterschiedliche Weise. Unter den prominenten Gästen am EBG ist auch der ehemalige Fußballprofi Thomas Hitzlsperger, der sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannte.

15.01.2015
  • ST

Rottenburg. Am 23. Januar 1945 wurde der frühere württembergische Staatspräsident und Rottenburger Ehrenbürger Eugen Bolz von den Nationalsozialisten hingerichtet. An ihn erinnern nun am Freitag, 23. Januar, eine ganze Reihe von Veranstaltungen. So lädt die Stadt um 10.30 Uhr zu einem Gedenkgottesdienst in die St. Morizkirche ein. Gegen 11.15 Uhr schließt sich eine Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung an.

Das Eugen-Bolz-Gymnasium begeht den 70. Todestag seines Namensgebers in besonderer Weise. Morgens findet der jährliche Zivilcouragetag der zehnten Klassen statt. Die Schülerinnen und Schüler können an zwei Workshops aus den Bereichen Zivilcourage in der Gesellschaft, in der Schule und in der Geschichte teilnehmen. Ein besonderer Gast ist dabei Robert Antretter, ehemaliger SPD-Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der Bundesvereinigung Lebenshilfe sowie Preisträger des Eugen-Bolz-Preises 2014. Er wird für die Schüler einen Workshop zum Thema „Zivilcourage in Politik und Gesellschaft“ leiten und darauf eingehen, warum man sich überhaupt für andere einsetzen soll.

Am Nachmittag kommt von 14 bis 16 Uhr der ehemalige Fußball-Profi Thomas Hitzlsperger zu Besuch. 2007 war er mit dem VfB Deutscher Meister, 52 Mal spielte er für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft – und er war der erste Fußballprofi, der sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannte. Am EBG wird er vor allem über seine Karriere und den Umgang mit seiner Homosexualität berichten. Hitzlsperger wird sich bei seinem Besuch in Rottenburg auch mit Schülern und Lehrern des Eugen-Bolz-Gymnasiums in Sachen Fußball messen. Die Veranstaltung ist offen und kostenlos, allerdings sollten sich Interessierte im Schulsekretariat anmelden.

Ab 18 Uhr gibt es dann in der Aula des EBG die eigentliche Gedenkveranstaltung für Eugen Bolz, zu der die Schule in Kooperation mit der VHS einlädt. Den Gastvortrag hält Dominik Burkard, Professor für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit an der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Würzburg. Er spricht über die Kontakte zwischen Bischof Joannes Baptista Sproll und dem damaligen Staatspräsident Eugen Bolz. Das Rahmenprogramm gestalten unter anderen Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1. Auch diese Veranstaltung ist kostenlos und steht Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.01.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball