Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübingen

Stadt will Hausbesitzern aufs Dach steigen

28 städtische Dächer in Tübingen schimmern blau. Zusammen haben sie die Größe eines Fußballplatzes und erzeugen soviel Strom, wie 220 Haushalte im Jahr verbrauchen. Doch geeignete städtische Dächer gibt es derzeit nicht. Deshalb appelliert Tübingens Baubürgermeister Cord Soehlke an die Tübinger Hausbesitzer, ihre privaten Dachflächen zur Verfügung zu stellen.

14.10.2010

Im Internet stellt die Stadt seit 2008 ihre freien Dachflächen Tübinger Bürgern für private Photovoltaikanlagen unentgeltlich zur Verfügung. Die Solardachbörse ist jedoch aufgrund der großen Nachfrage leergefegt, so die Verwaltung. Bei der Solardachbörse erhalten die Dacheigentümer eine monatliche Mietzahlung, wenn sie ihr Dach zur Verfügung stellen. Daneben könnten investitionswillige Bürger ihr Geld umweltfreundlich anlegen, so Soehlke.

Zu erreichen ist die Solardachbörse unter www.tuebingen.de/solardachboerse oder unter www.tuebingen-macht-blau.de. Der Eintrag ist für Dachanbieter und –suchende kostenlos. Die Seite informiert auch über die aktuellen Einspeisevergütungen und über Fördermöglichkeiten durch die Stadtwerke Tübingen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.10.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball