Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Städtischen Galerie erzählt Fluchtgeschichten
"Koffermauer - Klagemauer" von Raffael Rheinsberg ist zu sehen. Foto: Franziska Kraufmann dpa/lsw
Bietigheim-Bissingen

Städtischen Galerie erzählt Fluchtgeschichten

Wenn Gepäckstücke Fluchtgeschichten erzählen: Weniger mit Kunst als viel mehr mit Geschichte befasst sich eine Ausstellung in der Städtischen Galerie in Bietigheim-Bissingen.

20.01.2017
  • dpa/lsw

Bietigheim-Bissingen. Gezeigt werden Gepäckstücke von Menschen, die nach dem Zweiten Weltkrieg als Vertriebene, bis 1989 aus der DDR oder jüngst aus Syrien hierher kamen. In kurzen Texten erzählen die Menschen ihre teils dramatischen, teils rührenden Fluchtgeschichten. Umrahmt wird die Ausstellung von zwei Installationen: Der zehn Meter langen «Koffermauer - Klagemauer» aus den 1970er Jahren von Raffael Rheinsberg (1943-2016) und der Installation «Migration VII» der Bietigheimer Fotokünstlerin Sabine Braun aus mehr als 60 Leuchtkästen in geöffneten Koffern mit Porträts von Migranten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.01.2017, 10:31 Uhr | geändert: 20.01.2017, 09:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball