Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schwimmen: Gemeinsam ist die SSG stark

Staffel-Erfolge für Reutlinger/Tübinger Startgemeinschaft

Erfolgreiches Wochenende für die Schwimmgemeinschaft Reutlingen/Tübingen: Die Nachwuchsschwimmer ergatterten beim württembergischen Landesfinale Gold und stellten sogar den einen oder anderen Rekord auf.

31.10.2012
  • ST

Bad Cannstatt. In einem kleinen Schwimmbad, aber vor lautstarkem Publikum holten die Mädchen der A-Jugend und die Jungen der D-Jugend der SSG Tübingen/Reutlingen jeweils die Goldmedaille im württembergischen Landesfinale der DMSJ (Deutschen Jugend-Mannschafts-Meisterschaften). „Es ist für uns als Startgemeinschaft Reutlingen/Tübingen sehr wichtig, dass wir auch mal gemeinsam füreinander schwimmen. Und es macht uns allen großen Spaß und kittet nebenher die Gräben, die es doch hin und wieder mal zwischen Reutlingen und Tübingen gibt“, sagte Trainer Steffen Amann nach dem Wettkampf. Für Aufsehen sorgte auch Leon Fischer (Jahrgang 1996): Er stellte als SSG- Startschwimmer der 100 Meter Schmetterlingstaffel in 56,51 Sekunden einen neuen württembergischen Rekord auf. Damit brach er die bisherige Rekordzeit von Fabrice Wendel von der SpVgg Weil der Stadt, die dieser 1993 aufgestellt hatte.

Insgesamt 15 Vereine aus Württemberg hatten sich für die Wettkämpfe auf den 25-Meter-Bahnen qualifiziert. Die A-C-Jugend absolvierte viermal 100 Meter Staffeln in jeder Lage, plus eine Lagenstaffel. Die Mannschaftskämpfe der Kleinsten wurden besonders lautstark angefeuert, zumal bei der E-Jugend zehn Teams gegeneinander antraten, bei der A-D-Jugend gab es nur fünf. „Es ist immer schön für unsere Schwimmer, wenn sie mal gemeinsam etwas leisten. Deshalb gehören die DMSJ zu unseren saisonalen Highlights“, sagte SSG- Cheftrainer Nico Moritz, der trotz grippalen Infekt am Beckenrand stand.

Sehr flott unterwegs war auch Reutlingens Peter Rabe (Jahrgang 1997), der als Startschwimmer der B-Jugend mit 56,30 Sekunden auf 100 Metern der Schnellste seiner Gruppe war. Vereinskollegin Anke Gallistl erschwamm für ihre Mannschaft über 100 Meter Rücken einen deutlichen Vorsprung: Sie legte die Strecke in 1:08,86 Minuten zurück und war damit schneller als sämtliche Altersgenossinnen des Jahrgangs 1999. Annalina Sterr (Jahrgang 2000) stellte über 100 Meter Brust eine neue Bestzeit von 1:24,95 Minuten auf und war damit auch Schnellster der C-Jugend.

Der Tübinger Felix Schreiner (Jahrgang 2002) trug als Startschwimmer über 100 Meter Freistil für seine D-Jungen-Mannschaft mit einer Zeit von 1:18,67 Minuten viel zum Erfolg der Siegermannschaft bei. Sophia Kübler (2003) erreichte eine neue Bestzeit über 50 Meter Brust in 49,67 Sekunden und Luca Braun (2004) trug mit ihrer Zeit über 50 Meter Rücken von 44,54 Sekunden zum Erreichen der Silbermedaille bei.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.10.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball