Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Staunen über Weigls Wundertor
Dortmunder Torschütze in Lissabon: Julian Weigl. Foto: dpa
Lissabon/Dortmund

Staunen über Weigls Wundertor

Dezimierte Dortmunder Mannschaft gewinnt Sympathiepunkte.

20.10.2016
  • DPA

Lissabon/Dortmund. Als passsicherer Stratege ist Julian Weigl schon lange bekannt. Doch als Torschütze trat der Dortmunder Mittelfeldspieler zum ersten Mal in Erscheinung. Das erhöhte beim Revierklub die Freude über das wichtige 2:1 (2:0) in Lissabon.

Thomas Tuchel wirkte locker wie selten. Nicht nur der Zittersieg seines personell gebeutelten Teams im Schlüsselspiel, sondern auch der erste Profi-Treffer seines Musterschülers Weigl versetzte den Dortmunder Fußball-Lehrer in Hochstimmung. Denn es war ein Tor-Wunder: „Seit ich sein Trainer bin, hat Julian nur eins geschossen: in einem Trainingsspiel in Saloniki. Das war so besonders, das haben wir auf Video festgehalten“, scherzte der nicht gerade für humoristische Einlagen bekannte Tuchel am Ende eines sehenswerten Champions-League-Abends.

Ähnlich ironische Kommentare bekam der 21 Jahre alte Weigl von seinen Mitspielern zu hören. „Man hat schon gemerkt, dass es nicht üblich ist, dass ich treffe“, kommentierte er selbst die Frotzeleien in der Kabine. Die Fragen zu seinem platzierten Fernschuss zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung des BVB in der 43. Minute beantwortete der Nationalspieler mit Dauerlächeln und den Worten: „Ich bin überglücklich, dass es endlich mal geknallt hat.“

Letztes Tor vor drei Jahren

Zuletzt im Klub-Trikot getroffen, hatte er im Mai 2013 in der U 19 von 1860 München. Für die U 20 des DFB steht auch ein einziger Treffer aus der Saison 2014/15 in den Statistiken. Der Mittelfeldmann wird für den BVB mehr und mehr zu einem Schlüsselspieler. In Lissabon glänzte er nicht nur mit den meisten Ballkontakten und der besten Passquote, sondern erstmals als Torschütze. So trug er neben dem ebenfalls erfolgreichen Pierre-Emerick Aubameyang (9.) dazu bei, dass der BVB auf Achtelfinal-Kurs bleibt.

Der Sieg im ersten der beiden Schlüsselspiele gegen Lissabon verschafft Borussia eine starke Ausgangsposition. Nach drei von sechs Spielen führt sie die Tabelle der Gruppe F mit sieben Punkten vor Real Madrid (7), Lissabon (3) und Legia Warschau (0) an. Mit einem Heimsieg in zwei Wochen gegen Sporting wäre das Weiterkommen sicher.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball