Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Am Weilheimer Bahnübergang wird der Schienenunterbau saniert

Staus wegen Bauarbeiten

Seit Freitag behindern Gleis-Arbeiten am Weilheimer Bahnübergang den Straßenverkehr. Auf der Umleitungsstrecke über Derendingen kam es vor allem am Montagmorgen und -abend zu Staus. Die Bauarbeiten sollen gemäß den Plänen der Deutschen Bahn heute Abend um 17 Uhr abgeschlossen sein.

04.12.2012
  • moritz siebert

Tübingen. Am Weilheimer Bahnübergang wird seit Freitagabend der Schienenunterbau erneuert. Mit der Befestigung der Straße neben den Gleisen sollen die Bauarbeiten planmäßig heute Abend um 17 Uhr abgeschlossen sein, teilte Bahnsprecher Martin Schmolke mit. Die Arbeitsphasen an den Gleisen sind dem Zug-Fahrplan angepasst, sodass der Schienenverkehr uneingeschränkt fährt. Für den Straßenverkehr ist der Bahnübergang allerdings seit Freitagabend gesperrt (wir berichteten).

Pendlern aus Rottenburg empfiehlt die Deutsche Bahn deswegen, während der Bauarbeiten die Verbindungsstraße K 6900 zwischen Weilheim und Derendingen zu nutzen. Auch die Bus-Linie 19 des Tübinger Stadtverkehrs wird über diese Strecke umgeleitet (siehe Kasten). Gestern Morgen zwischen 7.30 Uhr und 9 Uhr und am Abend ab 18 Uhr kamen Autofahrer auf der K 6900 und in Derendingen nur im Schritttempo voran.

Auf der Umgehungsstrecke über Hirschau, die den Pendlern von Tübingen in Richtung Rottenburg empfohlen wird, lief es etwas besser. Viele Pendler, vermutet der Hirschauer Ortsvorsteher Ulrich Latus, hätten die kürzere Umgehungsstrecke über die K 6900 gewählt. Deswegen sei Hirschau wegen der Gleis-Arbeiten in Weilheim auch „nicht im Verkehrschaos versunken“. Der abendliche Berufsverkehr sorgte aber auch dort für langsames Vorankommen.

Staus wegen Bauarbeiten
Gleis-Bauarbeiten machen den Weilheimer Bahnübergang noch bis heute Abend unpassierbar. Bild: Sommer

Wegen der Gleis-Bauarbeiten am Weilheimer Bahnübergang kommt es seit Freitagabend zu Einschränkungen im Busverkehr. Die Haltestelle „Freibad“ wird nicht bedient. Für die Haltestelle „Weilheimer Kneiple“ ist ein Ersatz-Stopp eingerichtet. Eine weitere Ersatzhaltestelle an der Brühlstraße sorgt dafür, dass die Pendler aus Richtung Rottenburg das Behördenviertel Mühlbachäcker erreichen. Auf der umgeleiteten Linie 19 kam es gestern zu staubedingten Verspätungen von 10 bis 20 Minuten und zu einzelnen Fahrtausfällen. Von Einschränkungen war auch die Linie 16 betroffen, die regulär auf der Derendinger Straße fährt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.12.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball