Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ofterdinger spendete für Österreicher

Stefan Oßwald ließ sich bei der Aktion für Albert Röcker typisieren und half damit einem 48-Jährigen

Als der TSV Ofterdingen und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei im Dezember für Albert Röcker eine Typisierungsaktion organisierten, ließ sich auch Stefan Oßwald registrieren. Nur zwei Monate später wurde er zum Lebensretter für einen Mann aus Österreich.

31.10.2014
  • Susanne Wiedmann

Ofterdingen. Es hatte sich herumgesprochen, sagt Stefan Oßwald. Im ganzen Ort machten Familie und Freunde von Albert Röcker auf die Typisierungsaktion aufmerksam. So fanden sich am vierten Advent vergangenen Jahres rund tausend Menschen in der Ofterdinger Burghofhalle ein, ließen sich Blut abnehmen und damit bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren. Darunter waren auch Stefan Oßwald und seine Frau. Nein, er kennt Albert Röcker nicht. Dennoch war ihm klar: „Wenn man mit einem relativ geringen Aufwand helfen kann, dann mache ich das.“

Stefan Oßwald ließ sich bei der Aktion für Albert Röcker typisieren und half damit einem
Stefan Oßwald.Bild: Franke

Niemand hatte jedoch die passenden Gewebemerkmale für den an Leukämie erkrankten Albert Röcker. Doch schon damals mahnte sein Sohn Markus zur „Weitsichtigkeit“. Falls kein Spender für seinen Vater gefunden werde, so könne ein anderer Erkrankter davon profitieren.

Nur zwei Monate nach der Typisierung erreichte den Ofterdinger Stefan Oßwald ein Brief der DKMS. Seine Gewebemerkmale passten für einen an Blutkrebs erkrankten Mann, ein 48-jähriger Österreicher. Mehr weiß Stefan Oßwald nicht.

„Ein bisschen mulmig wurde mir schon“, erinnert sich Oßwald. „Aber wenn man zur Typisierung geht, zieht man das auch durch.“ Zudem habe er sich plötzlich verantwortlich gefühlt.

Im Juni musste Stefan Oßwald ins Tübinger Uni-Klinikum für die Stammzellspende. Fünf Tage zuvor hatte er sich noch einen körpereigenen, hormonähnlichen Stoff in die Bauchfalte spritzen müssen, damit die Stammzellen vermehrt produziert und ins Blut ausgeschwemmt werden. „Dann musste ich fünf Stunden ruhig daliegen, um die Stammzellen zu spenden“, erzählt der 45-Jährige.

Dass nach einer Typisierung so schnell ein passender Spender gefunden werde, sei ungewöhnlich, sagt Sabrina Krüger von der DKMS. Und dies sei sicher nicht der letzte Stammzellspender aus der Ofterdinger Registrierungsaktion. „Der eine oder andere war als potenzieller Spender schon in der engeren Auswahl“, betont Krüger. Zudem ist die Teamleiterin für Spenderneugewinnung begeistert von der hohen Beteiligung. Fast tausend Neuregistrierte bei einer Typsierungsaktion seien viel. Noch dazu waren Geldspenden von über 24 000 Euro zusammengekommen.

Stefan Oßwald, Technischer Leiter bei den Stadtwerken Hechingen, erhielt von seinem Arbeitgeber zwei Tage Sonderurlaub für die periphere Stammzellspende. In 80 Prozent der Fälle werden die Stammzellen der Blutbahn entnommen.

„Ich kann’s nur jedem empfehlen, sich typisieren zu lassen“, sagt der Ofterdinger. „Es ist ein schönes Gefühl, helfen zu können.“ Vielleicht lerne er ja irgendwann einmal den Empfänger kennen.

Grundsätzlich kann sich jeder, der in Deutschland lebt, zwischen 18 und 55 Jahre alt und gesund ist, bei der DKMS registrieren lassen. Nur ein Drittel der Patienten findet innerhalb der eigenen Familie einen passenden Spender. Die Wahrscheinlichkeit, einen geeigneten Spender außerhalb der Familie zu finden, liegt bei eins zu 20 000 bis eins zu mehreren Millionen. Manchmal findet sich auch unter mehreren Millionen niemand mit den identischen Gewebemerkmalen. Weitere Informationen unter www.dkms.de.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.10.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball