Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Happige Erhöhung“

Steigen die SWT-Strompreise 2016 doch stärker?

Die Stadtwerke Tübingen (SWT) erhöhen zum 1. Januar die Strompreise (wir berichteten). Ein Kunde beschwert sich nun über den bei seinem Tarif stark steigenden Grundpreis. Laut „Spiegel Online“ schlagen die SWT beim Strom noch stärker auf, als sie verkündet hatten.

20.11.2015

Tübingen. Durch den Wegfall der bisherigen Tarifstufe 1, beschwert sich ein SWT-Kunde, würde sich für diejenigen Stromkunden, die wenig Strom verbrauchen (unter 2981 kWh im Jahr), der Grundpreis auf einen Schlag um 31 Euro erhöhen – von bisher 71 auf dann 102 Euro. Diese Tarifänderung führe ohne jeden Mehrverbrauch zu einer merklichen Erhöhung der Stromrechnung – „ausgerechnet bei denen, die aus Umweltgründen oder weil sie nicht viel Geld haben sparsam mit Strom umgehen“.

Auf TAGBLATT-Nachfrage bestätigt SWT-Sprecher Johannes Fritsche die Erhöhung. Allerdings sei der Fixkostenanteil („verbrauchsunabhängige Stromnetzkosten“) mit 117 Euro ohnehin längst höher als jene 71 Euro Grundpreis – die Erhöhung deshalb überfällig. „Mit dem Wegfall der Tarifstufe trägt nun jeder Stromkunde seinen Anteil an den verbrauchsunabhängigen Netzkosten.“ Immerhin: „Im Gegenzug wurde der Arbeitspreis nicht im eigentlich notwendigen Umfang erhöht.“ Von dem Wegfall der bisherigen Tarifstufe 1 seien knapp ein Viertel aller SWT-Kunden betroffen – für sie wird der Grundpreis ab 2016 teurer.

„Zusätzlich unerfreulich“ findet es der Kunde, dass die Stadtwerke in dem Anschreiben, mit dem sie die neue Tarifübersicht versenden, „alles mögliche erläutern, aber die happige Preiserhöhung durch Wegfall der Tarifstufe 1 mit keinem Sterbenswörtchen erwähnen, geschweige denn erklären“.

Von einem „klammheimlichen Vorgehen“ könne keine Rede sein, so Fritsche. Jeder Kunde erhalte von den Stadtwerken ein neues Preisblatt – gültig ab 1. Januar 2016 – für seinen aktuellen Tarif. Damit könnten der alte und der neue Preis miteinander verglichen werden. Das alte Preisblatt sei jedem Kunden entweder bei Vertragsabschluss oder „im Rahmen einer letzten Preisanpassung“ zugeschickt worden.

Nach Informationen von „Spiegel online“ – als Quelle wird das Online-Vergleichsportal Verivox.de genannt – steigt der Grundversorgungstarif „TüStrom Basis“ bei den SWT zum 1. Januar 2016 um 6,6 Prozent oder 76 Euro im Jahr – berechnet für einen Durchschnittshaushalt mit 4000 Kilowattstunden. Die Stadtwerke hatten unlängst mitgeteilt, dass sie die Strompreise im kommenden Jahr nur um durchschnittlich 4 Prozent – je nach Tarif zwischen 2,5 und 6,4 Prozent – erhöhen würden. vor

Zum Artikel

Erstellt:
20. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
20. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen