Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stickoxide in BASF-Werk ausgetreten: Niemand verletzt
Bunte Fahnen mit der Aufschrift "BASF" wehen im Wind. Foto: Uwe Anspach/Archiv dpa/lrs
Ludwigshafen

Stickoxide in BASF-Werk ausgetreten: Niemand verletzt

In einem Werk des Chemiekonzerns BASF in Ludwigshafen sind am Freitagmorgen nitrose Gase ausgetreten.

14.04.2017
  • dpa/lrs

Ludwigshafen. Zuvor war eine Anlage zur Produktion von chemischen Grundstoffen ausgefallen, wie das Unternehmen mitteilte. Verletzt wurde niemand. Der kurzzeitige Gas-Austritt sei durch das Abstellen der Anlage gestoppt worden. Die BASF-Umweltmesswagen hätten innerhalb und außerhalb des Werksgeländes keine erhöhten Messwerte festgestellt, hieß es weiter.

Nitrose Gase sind Stickoxide, die nach Angaben des Unternehmens beim direkten Einatmen giftig sind. Sie entstünden als Nebenprodukt bei jeder Verbrennung. Wieso die Anlage ausfiel, wird nach Angaben eines BASF-Sprechers noch erforscht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.04.2017, 12:27 Uhr | geändert: 14.04.2017, 11:42 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball