Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ärgernis

Streit endet mit Schnittverletzungen

Zwei Jugendliche geraten in Eutingen aneinander. Doch entgegen Gerüchten ist der Jugendraum nicht involviert.

31.03.2018

Von Dagmar Stepper

Friedlich verlief die Nacht auf den Kartfreitag in Eutingen nicht. Kurz nach Mitternacht gerieten ein 18- und ein 26-Jähriger bei der Eutinger Festhalle in einen heftigen Streit. Dabei schlug nach Angaben der Polizei der 18-Jährige seinem nicht mehr nüchternen Gegner das Weizenglas ins Gesicht. Das führte zu zahlreichen, stark blutenden Verletzungen bei dem 26-Jährigen, der deswegen vom herbeigerufenen Rettungsdienst betreut wurde. Er kam danach ins Krankenhaus nach Nagold, um die Schnittwunden zu nähen. Der Täter machte sich vor dem Eintreffen der Polizei aus dem Staub.

Warum die beiden 18 und 26 Jahre alten Kontrahenten sich stritten, konnte ein Polizeisprecher auf unsere Anfrage hin nicht beantworten. Die Ermittlungen würden noch laufen, die Personalien der beiden wären der Polizei aber bekannt.

Dass der Streit nach der Eröffnungsparty des Eutinger Jugendraums stattgefunden haben soll, wie es in der Polizeimeldung stand, das entspricht nicht der Wahrheit. Alwin Kiefer und Tobias Plaz vom Jura-Leitungsteam betonen das beide auf Anfrage der SÜDWEST PRESSE. Zwar waren am Donnerstagabend Jugendliche und Erwachsene im Jugendraum, „aber es war absolut friedlich“, so Kiefer. Die beiden Kontrahenten wären an diesem Abend nicht im Jura gewesen. Wie es zu dieser Falschmeldung kam, kann sich Plaz nicht erklären. Er bedauert aber, dass der Jugendraum noch vor der offiziellen Eröffnung am 7. April in ein schlechtes Licht gerückt würde.

Zum Artikel

Erstellt:
31. März 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
31. März 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 31. März 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen