Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ludwigsburg

Streit um Spitze von Verwaltungshochschule hält an

Das juristische Gezerre um den Spitzenposten der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg hält an.

16.11.2015
  • dpa

Ludwigsburg. Das Verwaltungsgericht Stuttgart gab einem Eilantrag der eigentlich abgesetzen Rektorin Claudia Stöckle statt, wie es am Montag mitteilte.

Demnach ist Stöckle bis zur Entscheidung über eine Klage gegen ihren Rauswurf wieder «Inhaberin des Rektoramtes». Allerdings darf sie dieses Amt nicht ausführen, entschied das Gericht ebenfalls und kam damit dem Interesse des Landes «an einem ungestörten Funktionieren der Hochschule» nach.

Dem Land wurde untersagt, bis zur Entscheidung über Stöckles Klage einen neuen Rektor zu ernennen. Heißt: Der bereits gewählte neue Rektor, Wolfgang Ernst von der Hochschule Heilbronn, bleibt im Wartestand. Solange wird die Beamtenhochschule interimsweise von Hartmut Melenk geführt. Stöckle hatte sich mit Eilanträgen gegen ihre Versetzung in den einstweiligen Ruhestand und gegen die Ernennung des neuen Rektors gewehrt. Das Verwaltungsgericht sah beim Ablauf ihrer Ablösung tatsächlich «erhebliche Rechtsmängel». So seien Beschlüsse unzulässigerweise nach nichtöffentlichen Beratungen erfolgt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball