Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Strenges Auge auf die
Kautschuk-Krümel
Vom grünen Granulat wie hier in Empfingen droht kaum Gefahr. Das schwarze Pendant jedoch, soll gesundheitsschädlich sein. Bilder: Kuball

Strenges Auge auf die Kautschuk-Krümel

Sportstätten In den Niederlanden wurden Kunstrasenplätze gesperrt, weil Granulat Krebs erregen soll. Doch wie gefährlich sind die Altreifen-Überreste wirklich?

12.11.2016
  • Maik Wilke

Die Berichte aus den Niederlanden, in denen Toxikologen vor krebserregendem Granulat auf Kunstrasenplätzen warnen, habe den Württembergischen Fußballverband durchaus kalt erwischt, sagt WFV-Pressesprecher Heiner Baumeister. „Wenn da etwasdran wäre, wäre das ein großes Thema, dem wir uns natürlich widmen müssen.“Denn obwohl die Diskussion um gesundheitsschädliches Granulat alle paar Jahre hoch käm...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball