Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Studenten gehen gegen Gebühren-Pläne auf die Straße
Theresia Bauer (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Silas Stein/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Studenten gehen gegen Gebühren-Pläne auf die Straße

Als rassistisch, ungerecht und kurzsichtig haben Studierendenvertreter die grün-schwarzen Pläne kritisiert, künftig von internationalen Studenten Studiengebühren zu kassieren.

13.01.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Alle Menschen haben ein Recht auf ein gebührenfreies Studium - hier und überall», sagte Kurt Stiegler vom Aktionsbündnis gegen Studiengebühren am Freitag bei einer Kundgebung in Stuttgart. Nach Angaben der Veranstalter 400, nach Schätzung der Polizei 200 Menschen demonstrierten gegen den Gesetzentwurf von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne), demzufolge junge Akademiker aus dem Nicht-EU-Ausland pro Semester 1500 Euro zahlen sollen. Unmut erregt auch ein um 10 auf 60 Euro erhöhter Verwaltungskostenbeitrag für alle Studenten und eine Gebühr von 650 Euro für ein Zweitstudium - jeweils pro Semester.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.01.2017, 14:33 Uhr | geändert: 13.01.2017, 13:41 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball